| 21:42 Uhr

Ausschreibung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
Saar-Uni startet Kooperation mit Hochschulen in Kenia

Saarbrücken. Die Saar-Uni kooperiert künftig mit drei kenianischen Hochschulen, um diese bei der Förderung von Unternehmensgründungen und der besseren Vorbereitung von Absolventen für den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Das ist das Ergebnis einer Ausschreibung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, der das Projekt nach eigenen Angaben bis 2021 mit 600 000 Euro fördern wird.


Laut der Saar-Uni ist die Zahl der Studenten in Kenia von 155 000 im Jahr 2009 auf 540 000 im Jahr 2015 gestiegen. Die finanziellen Mittel seien währenddessen allerdings zurückgegangen. Absolventen hätten darüber hinaus meist nicht die Fähigkeiten, die am Arbeitsmarkt erwartet würden. Der Erfahrungsschatz der Saar-Uni solle hier Abhilfe schaffen, umgekehrt erhoffe man sich aber auch Denkanstöße aus Kenia, so die Uni.