| 20:37 Uhr

Grüner Campus
Saar-Uni soll sich Trier zum Vorbild nehmen

Saarbrücken. Saarländische Grüne fordern ein Sonderprogramm zur umweltfreundlichen Gestaltung des Campus.

(lec) Der Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier ist zum umweltfreundlichsten Campus Deutschlands gewählt worden. Beim internationalen Wettbewerb GreenMatric, bei dem weltweit 619 Hochschulen verglichen wurden, kam die Hochschule insgesamt auf den 10. Platz. Eine saarländische Hochschule war in dem Wettbewerb nicht vertreten.


Für die saarländischen Grünen ist die Abwesenheit der Saar-Hochschulen auf der Liste auch die Folge eines mangelnden Investitionswillens seitens der Landesregierung. Grünen-Landeschef Markus Tressel wirft Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer vor, den Sanierungsstau an der Universität nicht entschieden genug anzugehen. Dieser müsse durch ein Sonderprogramm des Landes aufgelöst werden. Marode Hochschulgebäude stünden nicht nur dem Umwelt- und Klimaschutz, sondern auch einer hochwertigen Lehre und Forschung an der Saar-Uni entgegen. Die Saar-Hochschulen würden wegen des rigiden Sparkurses zunehmend den Anschluss verlieren.

Die Grünen fordern von der Landesregierung ein Konzept für die Hochschulen, das sich am grünen Campus Birkenfeld orientiert. Damit der Sanierungsstau an der Universität aufgelöst werden könne, müsse zudem die Bauherrenfunktion vom Land auf die Hochschulen übertragen werden, so die Grünen.