| 20:40 Uhr

Förderung für internationale Studenten
Neues Studienzentrum soll Bewerbern aus dem Ausland helfen

An vielen deutschen Hochschulen hat der Anteil ausländischer Studenten in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.
An vielen deutschen Hochschulen hat der Anteil ausländischer Studenten in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. FOTO: dpa/dpaweb / Peter Förster
Saarbrücken. Das Internationale Studienzentrum Saar will Neuankömmlinge auf die sprachlichen und fachlichen Anforderungen eines Studiums vorbereiten. red

Das Studienkolleg an der Universität des Saarlandes, das sich um ausländische Studenten kümmert, wird ab dem 1. September im „Internationalen Studienzentrum Saar“ (ISZ Saar) aufgehen. Damit solle nicht nur das Angebot des Instituts neu strukturiert, sondern auch ein neues Vorbereitungsstudium für naturwissenschaftliche Fächer ins Leben gerufen werden, so die Uni.


Weiterhin angeboten werden die Deutschkurse, in denen interna­tionale Studenten Sprachkenntnisse erwerben und verbessern können. Sie gibt es wie bisher nur für Bewerber mit einem Abschluss, der als dem deutschen Abitur gleichwertig anerkannt wird, oder für Menschen, die bereits in einem anderen Land studiert haben.

Für Bewerber, auf die das nicht zutrifft, bietet das ISZ ab dem kommenden Wintersemester das „„Vorbereitungsstudium International MINT“ an. Es soll sich an Studieninteressierte richten, die ein naturwissenschaftliches Studium an der Saar-Uni beginnen wollen. Teilnehmer belegen zunächst einen Intensivkurs Deutsch als Fremdsprache sowie grundlegende Kurse in Mathematik und Physik. Je nach Vorkenntnissen dauert diese Vorbereitungsphase ein bis zwei Semester. Sie schließt ab mit der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang und einer Zwischenprüfung in beiden Fächern. Im folgenden „Probestudium“ absolvieren sie den Kurs „Höhere Mathematik für Ingenieure“ sowie einzelne Wahlfächer. Einige Leistungen, die die Teilnehmer in dieser Phase erworben haben, können im späteren Fachstudium anerkannt werden.



Das „Vorbereitungsstudium ­INGprep“ ist dagegen für Studenten gedacht, die ein ingenieurwissenschaftliches Fach an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes studieren möchten. Damit soll die bestehende Kooperation der beiden Hochschulen fortgeführt werden, die sich bisher ausschließlich der Integration von studieninteressierten Flüchtlingen widmete. Das Studienkolleg hat nach eigenen Angaben im Sommer- und im Wintersemester 2017 insgesamt 96 Flüchtlinge auf die Zulassungsprüfung vorbereitet.

Die beiden neuen Studiengänge werden die frühere Feststellungsprüfung (FSP) ablösen und damit eine Hochschulzugangsberechtigung ermöglichen, die allerdings nur im Saarland gültig sein wird. Wie das bisherige Studienkolleg bietet das ISZ als einzige vergleichbare Einrichtung in Deutschland auch Kurse für Studenten ohne Deutsch-Vorkenntnisse an.

Weitere Informationen zu den Angeboten des neuen Instituts gibt es im Internet.

www.uni-saarland.de/studieren/
international/moeglichkeit/
vorbereitungsstudium.html