Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:10 Uhr

Nickerchen hilft: So bleiben Studenten in der Klausurphase fit

Landau. Agentur

Gerade ist das Semester zu Ende gegangen, da beginnt für viele Studenten die Prüfungsphase. Viele lernen oder schreiben in dieser Zeit ohne Pause die Nächte durch. Aber das sei keine gute Idee, sagt Hans-Günter Weeß, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin : "Wenn Studenten lernen und alle zwei Stunden ein Nickerchen machen, sind sie leistungsfähiger." Grundsätzlich rät Weeß, in der Nacht vor einer Prüfung nicht durchzulernen. "Das bringt keinen Vorteil bei der Prüfung", betont er. Besser sei es, das Material zwei Stunden vor dem Zubettgehen beiseitezulegen und dann ausreichend zu schlafen. Denn: "Ausgeschlafen zu sein, ist eine wichtige Voraussetzung für Gedächtnisprozesse." Um genug Schlaf zu bekommen, sollten Studierende auch darauf achten, zu regelmäßigen Zeiten ins Bett zu gehen und aufzustehen sowie Alkohol möglichst zu meiden.