| 11:28 Uhr

Kinder-Uni
Machen schlaue Computer Schüler klüger?

Professor Armin Weinberger zeigt euch bei seiner Vorlesung Computerprogramme und -spiele, bei denen ihr etwas lernen könnt.
Professor Armin Weinberger zeigt euch bei seiner Vorlesung Computerprogramme und -spiele, bei denen ihr etwas lernen könnt. FOTO: Iris Maria Maurer
Saarbrücken. Ob uns Computer und Smartphones dumm machen, das will Professor Weinberger bei der Kinder-Uni am 12. Dezember herausfinden. Von Nina Scheid

Bestimmt haben eure Eltern schon einmal zu euch gesagt, ihr sollt nicht so viel Zeit mit Spielen vor dem Bildschirm verbringen und lieber ein Buch lesen. Vielleicht gibt es bei euch zu Hause auch feste Regeln, wie viel Zeit ihr am Tag am PC oder Smartphone verbringen dürft. Heißt das, dass uns Computer dumm machen, wenn wir uns zu lange mit ihnen beschäftigen?


Das denken tatsächlich viele Menschen. Computer können uns vielleicht aber auch klug machen. Professor Armin Weinberger arbeitet an der Universität des Saarlandes und unterrichtet Studenten in Bildungstechnologie und Wissensmanagement. Er beschäftigt sich also damit, wie Menschen am besten lernen können. Und er ist überzeugt davon, dass uns Computer dabei helfen können, Dinge zu erlernen und zu behalten.

Dabei kommt es natürlich drauf an, was man mit dem PC macht. Wie ihr sicher wisst, benutzt man die Geräte nicht nur zum Spielen. In vielen Berufen kann man sich das Leben ohne Computer gar nicht mehr vorstellen. Aber auch im Alltag können uns die Geräte viele Dinge erleichtern. Lange Texte schreibt man zum Beispiel auf der Tastatur viel schneller als von Hand. Kennt man den Weg zu einem bestimmten Ort nicht, muss man keine Landkarten mehr studieren, sondern fragt das Navigationssystem auf dem Handy. Und wenn ihr eine Frage habt, die euch niemand beantworten kann, gebt ihr sie einfach in die Suchmaschine Google ein.



Professor Weinberger sagt, mit Smartphones, die übrigens auch nichts anderes sind als Mini-Computer, hat man das „Wissen der Welt in der Hosentasche“. Denn die meisten Fragen, die ihr habt, kann euch ein Computer in kürzester Zeit beantworten. Wie heißt die Hauptstadt von Brasilien? Welches Tier hat die längsten Beine? Wann geht heute die Sonne unter? Wie viel ist 1503 mal 760? Der Computer weiß das alles und liefert euch die Antwort in nur wenigen Millisekunden. Wie könnte uns ein so schlaues Gerät dumm machen?

Viele Menschen denken, dass gerade darin das Problem liegt. In der heutigen Zeit nehmen uns Computer, Tablets und Smartphones im Alltag so viele Aufgaben ab, dass wir verlernen, selbst nachzudenken und unser Gehirn anzustrengen. Anstatt im Atlas nachzuschlagen, wie die Hauptstadt Brasiliens heißt, oder zu überlegen, welches Tier die längsten Beine haben könnte, geben wir die Frage bei einer Suchmaschine im Internet ein. Und anstatt selbst auszurechnen, wie viel 1503 mal 76 ist, fragen wir die Taschenrechner-App auf dem Handy. Das geht einfach schneller und ist bequemer.

Professor Weinberger möchte euch aber zeigen, dass wir mit den schlauen Geräten auch selbst schlauer werden können. Dazu gibt spezielle Programme, die zum Lernen gedacht sind. Bestimmt habt ihr so etwas schon einmal in der Schule oder auch zu Hause benutzt. Viele Kinder mögen vor allem Lernspiele am Computer. Denn spielerisch lernt man nicht nur schneller, sondern auch viel besser.

Professor Armin Weinberger wird euch zu seiner Vorlesung spannende PC-Spiele, Programme und Apps mitbringen, um euch zu zeigen, wie man seine Zeit sinnvoll mit Computern, Smartphones und Tablets verbringen kann. Denn nur, weil uns die schlauen Geräte tagtäglich im Alltag helfen, heißt das nicht, dass wir selbst dadurch dumm werden. Wenn sie uns dazu motivieren, etwas Neues zu lernen, ist sogar das Gegenteil der Fall: Durch schlaue Geräte werden wir zu schlaueren Menschen.

Zur Kinder-Uni, die von der Universität des Saarlandes und der Saarbrücker Zeitung organisiert wird, sind Mädchen und Jungen von acht bis zwölf Jahren eingeladen. Alle vier Vorlesungen finden jeweils mittwochs um 16.15 Uhr im Audimax auf dem Saarbrücker Campus statt. Anmeldungen zur Kinder-Uni sind bis zum 13. Oktober über die Internetseite www.kinderuni.saarland möglich. Auch Schulklassen sind herzlich willkommen.Wie jedes Semester wird auch das SZ-Maskottchen Klecks Klever bei der ersten Vorlesung dabei sein und euch alle begrüßen. Er freut sich schon drauf, mit euch Fotos zu machen.

www.kinderuni.saarland
www.facebook.com/kinderuni.saar