| 00:00 Uhr

Fachhochschulen wollen Zahl ihrer Studenten verdoppeln

Gütersloh. Mit 215 Fachhochschulen gibt es in Deutschland laut Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) fast doppelt so viele dieser akademischen Einrichtungen wie Universitäten (121). Nico Pointner

Sie sind meist deutlich kleiner als Unis und gelten bei Studenten als beliebt, so eine Erhebung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Fast 830 000 Studenten besuchen eine FH, an Universitäten sind gut 1,6 Millionen eingeschrieben.

Die Fachhochschulen stecken mitten in einem komplizierten Selbstfindungsprozess, zeigt eine CHE-Umfrage. Die Broschüre "Fachhochschulen im Hochschulsystem aus Sicht von Hochschulleitungen" basiert auf Interviews mit FH-Vertretern. Die Autoren zeichnen darin ein von Widersprüchen bestimmtes Bild. Zum einen versuchten FHs mehr dem Bild der Universität zu entsprechen. Gleichzeitig werde auf Unterscheidungsmerkmale geachtet. So solle der Schwerpunkt auf der Lehre oder im Praxis- und Regionalbezug liegen. In der Zukunft wünschten sich die FH-Rektoren mehr Unterstützung der Politik. Eine Kernforderung sei die Umkehr des Verhältnisses der Studierendenzahl zwischen Unis und FHs. Die FH-Vertreter wünschten sich einen Anteil von zwei Dritteln aller Studierenden an ihren Einrichtungen.

che.de/downloads/

CHE_AP_180_Gleichzeitigkeit_

des_Ungleichzeitigen_2014.pdf