| 20:55 Uhr

Designer und Filmemacher
Drei neue Gastprofessoren an der Hochschule der Bildenden Künste

Saarbrücken. Im Sommersemester 2018 werden mit den Produkt- und Industriedesignern Sami Ayadi und Jan Heinzelmann sowie dem Animationsfilmer Bassam Kurdali drei neue Gastprofessoren an der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) tätig sein.

Im Sommersemester 2018 werden mit den Produkt- und Industriedesignern Sami Ayadi und Jan Heinzelmann sowie dem Animationsfilmer Bassam Kurdali drei neue Gastprofessoren an der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) tätig sein.


Der 1974 geborene Sami Ayadi studierte zunächst Produkt- und Umweltgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Während seines Studiums übernahm er verschiedene Projektleitungen im klassischen Produkt- und Möbeldesign. Danach arbeitete er gemeinsam mit Jan Heinzelmann in einem renommierten Designstudio in München.

Jan Heinzelmann, 1977 in Freudenstadt geboren, studierte nach einer Ausbildung als Kunstschmied und Metallgestalter Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Nach seinem Studium war Heinzelmann als Designer tätig. An der HBK leiteten Jan Heinzelmann und Sami Ayadi  bereits im Sommersemester 2017 einen Modellbauworkshop.

Der aus Damaskus stammende Filmemacher Bassam Kurdali, der ein Studium als Software-Ingenieur in den USA absolvierte, gilt als innovativer Akteur bei der Entwicklung von 3D-Animationsfilmen. Sein Kurzfilm  „Elephants Dream” ist ein „offenes” Filmprojekt, bei dem die Rohdaten der Produktion zur weiteren Verwendung frei zugänglich angeboten werden.

Bassam Kurdali ist kreativer Leiter des im US-Bundesstaat Massachusetts ansässigen Film- und Animationsstudios Urchin. Derzeit arbeitet Kurdali an einem weiteren, auf dem Gilgamesch-Epos, basierenden Filmprojekt. Das Werk beschreibt die Geschichte des antiken Königs Gilgamesch, der im dritten Jahrtausend vor Christus gelebt haben soll.