| 20:15 Uhr

Mit eigenem Stand in Berlin
Die Reise-Experten der Zukunft begeben sich auf große Fahrt

Begeistert vom Tourismus: Die Studenten Nico Noss (l.), Celine Schuhe (r.), Adriana Josten Reyes und ihr Dozent Ralf Rockenbauch.
Begeistert vom Tourismus: Die Studenten Nico Noss (l.), Celine Schuhe (r.), Adriana Josten Reyes und ihr Dozent Ralf Rockenbauch. FOTO: Iris Maria Maurer
Saarbrücken. Studenten der HTW entwickeln einen eigenen Stand auf einer internationalen Tourismusmesse. Auch eine französische Uni beteiligt sich an dem Projekt.

Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar) fahren seit 2005 jedes Jahr auf die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin. Sie studieren Internationales Tourismus-Management  und betreiben auf der Messe alljährlich einen selbst entworfenen Stand. In diesem Jahr haben rund 70 Studenten an dem Projekt teilgenommen. Sie kamen diesmal nicht nur von der HTW, sondern auch von der französischen Université de Lorraine, mit der die HTW eine Hochschulkooperation betreibt.


Für die Studenten solle der Ausflug unter anderem die Möglichkeit bieten, Kontakte mit Vertretern der Branche zu knüpfen, sagt Ralf Rockenbauch, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der HTW. So bekämen sie auch einen Einblick in ihre späteren Tätigkeitsfelder und könnten die Arbeitsabläufe bei potentiellen Arbeitgebern schon vorab kennenlernen.

Das Motto des diesjährigen Standes lautete „to be international“. Damit habe man auf die internationalen Partnerschaften der HTW mit anderen Universitäten hinweisen wollen, erklärt Celine Schuhe, die als Studentin an dem Projekt teilgenommen hat. „Dieses Motto sollten die Besucher mit all Ihren Sinnen erleben“, so Schuhe. Zu diesem Zweck hätten die Studenten beispielsweise ein Quiz mit Duftproben entwickelt, von denen jede für ein Land gestanden habe, in dem die HTW Kooperationen mit anderen Unis betreibe. Mit Hilfe einer Virtual Reality Brille hätten Besucher des Standes zudem den Campus der HTW am Rotenbühl virtuell begutachten können, berichtet Schuhe. Zahlreiche Sponsoren aus der Region hätten die internationalen Gäste außerdem mit saarländischen Spezialitäten versorgt, erzählt die HTW-Studentin.

Am Ende sei es eine großartige Erfahrung für alle Beteiligten gewesen, schwärmt Schuhe. „Wir haben gelernt, dass Teamarbeit unerlässlich ist und dass man sowas Großes nur schafft, wenn man gut zusammenarbeitet“, so ihr Fazit. Sie habe persönlich viel von dem Projekt mitgenommen, erzählt sie. Im nächsten Jahr wolle sie in jedem Fall wieder teilnehmen.

Die ITB ist nach eigenen Angaben die größte Tourismusmesse der Welt. Jedes Jahr präsentieren dort tausende Aussteller aus 180 Ländern touristischen Innovationen auf dem Berliner Messegelände Expocenter City.