| 20:17 Uhr

DFKI ist Europameister im Roboterfußball

B-Human-Roboter kicken beim RoboCup um die Wette. Foto: np
B-Human-Roboter kicken beim RoboCup um die Wette. Foto: np
Magdeburg. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Universität Bremen sind zum vierten Mal in Folge Weltmeister im Roboter-Fußball geworden. Das Team B-Human setzte sich gegen 14 Teams aus sechs Nationen durch. Der RoboCup ist eine internationale Initiative zur Förderung der Forschung in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Robotik

Magdeburg. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und die Universität Bremen sind zum vierten Mal in Folge Weltmeister im Roboter-Fußball geworden. Das Team B-Human setzte sich gegen 14 Teams aus sechs Nationen durch. Der RoboCup ist eine internationale Initiative zur Förderung der Forschung in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Robotik. Ziel ist es, bis zum Jahre 2050 ein Team von autonomen, humanoiden Robotern zu entwickeln, das in der Lage ist, den zu diesem Zeitpunkt amtierenden menschlichen Fußballweltmeister schlagen zu können. aba