Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:37 Uhr

Über eine deutsche Behörde im Zweiten Weltkrieg
Aus den Notizen der Kunsträuber

Saarbrücken.

Am 7. Februar um 18 Uhr sprechen Sabine Scherzinger und Julia Schmidt von der Uni Mainz in der Saarbrücker Schlosskirche über die „Überreste einer verschollenen Institution“. Anhand von Büchern, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Mainz gelangt sind, werden die Aktivitäten der „Kunsthistorischen Forschungsstätte“ in Paris während der deutschen Besatzung beleuchtet. Die Behörde und ihr Direktor Hermann Bunjes waren aktiv an der Organisation des Kunstraubs durch die National­sozialisten beteiligt.