| 20:20 Uhr

Hände hoch
„Hände hoch fürs Handwerk“ Intelligent heizen mit erneuerbaren Energien

Bei der Auftaktveranstaltung am 27. November vergangenen Jahres hatten die Veranstalter 
einen Einblick in das neue Format des Ereignisses gegeben.
Bei der Auftaktveranstaltung am 27. November vergangenen Jahres hatten die Veranstalter einen Einblick in das neue Format des Ereignisses gegeben. FOTO: photo-peter-diersch.de / Sparkasse Saarbrücken, Kt. Nr.:
Am Donnerstag, 1. März, wird in der St. Ingberter Kreissporthalle Wallerfeld (Im Wallerfeld, 66386 St. Ingbert) die Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ fortgesetzt. Das Thema lautet dann „Intelligent heizen mit erneuerbaren Energien“. sho

Um 17 Uhr geht es zunächst um „Handwerk innovativ“: Vortragsreihe rund ums Heizen mit erneuerbaren Energien.
Die Landesinnung Saarland Sanitär-, Heizungs- und Klempnertechnik verschafft Interessierten einen Überblick zur Frage „Welche Technik passt zu mir?“.
Anschließend ist der Heizungsbaumeister Udo Eckhardt der Fachmann zum Thema „Heizen mit Holz – eine echte Alternative. Was muss ich wissen?“.
Und schließlich verrät auch noch der Schornsteinfegermeister Eric Scherer alles Wissenswerte um das Gebiet „Feinstaub: Was ist erlaubt, wie rüste ich nach?“.


Ab 18 Uhr heißt das übergeordnete Thema „Jetzt geht’s los! – Wissenswertes für die Umsetzung der Maßnahmen“.
Zunächst werden Beispiele für Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten im gewerblichen und privatwirtschaftlichen Bereich aufgezeigt. Vor Ort sind Mitarbeiter der Saarländischen Investitionskreditbank AG, Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz sowie der Kreissparkasse Saarpfalz.
Die Verbraucherzentrale Saarland behandelt anschließend das Thema „Wie gehe ich vor? – Tipps für den reibungslosen Ablauf bei der Umsetzung“.

Um 19 Uhr heißt dann der Treffpunkt „Zu den Pottaschwiesen 12, 66386 St. Ingbert“, wenn vor Ort eine Hackschnitzelanlage besichtigt werden kann.
Christian Steinhilb von der Lorscheider Haustechnik GmbH verdeutlicht das Heizen mit Hackschnitzeln am Beispiel. Und die Schornsteinfegermeister Eric Scherer sowie
Heribert Zimmer nehmen
Messungen und Simulationen direkt an der Heizungsanlage rund um die Themen
Feinstaub, Kohlenmonoxid und Holzfeuchte vor.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen und Rückfragen nimmt Lisa Schuster entgegen: l.schuster@hwk-saarland.de oder (06 81) 5 80 92 08.

Die Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ geht mit der Veranstaltung am 1. März bereits in die zweite Runde.
Bei der Auftaktveranstaltung am 27. November vergangenen Jahres hatten die
Veranstalter einen Einblick in das neue
Format sowie die geplanten Aktivitäten gegeben. Das waren die Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) Saarpfalz mbH mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Landrat Dr.
Theophil Gallo und Geschäftsführerin Doris Gaa sowie die Handwerkskammer des
Saarlandes (HWK) mit Präsident Bernd Wegner.
Das Ziel der Kampagne ist klar umrissen: Es geht darum, mehr Auszubildende für
Handwerksberufe zu gewinnen.
Außerdem soll das öffentliche Bewusstsein für das Thema Energieeffizienz geschärft
werden.
Im laufenden Jahr wird es daher insgesamt sieben praxisnahe Veranstaltungen mit Themenschwerpunkten wie energetische Gebäudesanierung, Elektromobilität, erneuerbare
Energien oder auch  regionale Baukultur geben. Eingeladen sind Vertreter von
Handwerksbetrieben, Endverbraucher sowie interessierte Fachleute.  Das Konzept lautet: „Eine Kommune – ein Thema – viele Partner“. Daneben werden die Kooperationen zwischen
Vertretern von Schulen und Handwerkern weiter ausgebaut und Schüler lernen
Handwerksberufe im Rahmen von praxisnahen Aktivitäten an Schulen noch besser kennen. Der nächste Termin ist am Dienstag, 17. April, bei der Reinheimer Firma Fuhrmann & Colling Traditionsfenster GmbH.
Alle weiteren Jahrestermine werden rechtzeitig im Internet veröffentlicht:
www.saar-lor-lux-umweltzentrum.de/HaendehochfuersHandwerk.
Betriebe, die sich an der Kampagne beteiligen möchten, wenden sich bitte an Lisa Schuster: l.schuster@hwk-saarland.de oder (06 81) 5 80 92 08.

Wegner betont, dass die
Kampagne die beiden Themen Energieeffizienz und Fachkräftesicherung im Handwerk miteinander verbindet.
Berufe wie der Anlagenmechaniker für Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik oder der Elektroniker für
Energie- und Gebäudetechnik böten durch die Energiewende oder die Umsetzung der bundesweiten Klimaschutzziele besonders gute Zukunftsperspektiven. „Das müssen wir Schülern zeigen“, betont der HWK-Präsident.
Und Landrat Dr. Gallo ergänzt: „Es ist wichtig, dass auch in Zukunft genügend Handwerksbetriebe ihren Standort abseits der städtischen
Ballungszentren haben.
Somit sind sie als Nahversorger in der Region für Produkte und Dienstleistungen sowie als Garant von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zur Stelle.“



Die Zeichen der Zeit wurden längst erkannt.
So fanden bereits von Oktober 2016 bis Juni 2017 über 60 Veranstaltungen rund um das Thema Energieeffizienz im Saarpfalz-Kreis statt.
Ab 2018 wird die Kampagne nicht nur im Saarpfalz-Kreis durchgeführt – nun profitieren auch die Handwerksbetriebe, Endverbraucher und
interessierte Fachleute im Landkreis Neunkirchen
sowie im Regionalverband Saarbrücken davon.
Gaa hatte die Kampagne Ende 2015 auf Initiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis und deren Geschäftsführer Wilfried Noll übernommen.
Gemeinsam wurde sie dann mit dem saarländischen Handwerk aufs Gleis gesetzt. „Wir freuen uns, dass auch andere Landkreise die Kampagne umsetzen. Denn umso mehr die Themen der Kampagne in die Fläche getragen werden, desto größer ist der Erfolg“, betont Gaa. ⇥sho