Warum Frauen geschmeidiger sind

Fitness : Warum Frauen geschmeidiger sind

Geringere Dichte des Körpergewebes führt zu einer besseren Dehnbarkeit.

(ml) Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Dehnen in jedem Fall die Beweglichkeit verbessert. Professor Dr. Georg Wydra von der Universität Saarbrücken hat schon vor zehn Jahren erforscht, dass ältere Menschen meist eine schlechtere Beweglichkeit als jüngere aufweisen. Auch Kindern im Alter von sechs bis neun Jahren fehlt es noch an Beweglichkeit. Das bessert sich in der Altersgruppe der 10- bis 14-Jährigen. Aber erst im Alter zwischen 15 und 18 Jahren wird die maximale Beweglichkeit erreicht. Danach nimmt sie von Jahr zu Jahr wieder ab.

Über die gesamte Lebensspanne hinweg sind Mädchen und Frauen stets beweglicher als Jungen und Männer. Die größere Beweglichkeit der Frauen hängt möglicherweise auch mit ihrem höheren Anteil an Fettgewebe und ihrer geringeren Muskelmasse im Vergleich zu Männern zusammen. Deshalb weisen Frauen eine geringere Dichte des Körpergewebes auf, was wohl mit einer besseren Dehnbarkeit einhergeht.

Wenn im Alter die Beweglichkeit schwindet, könnte das bei Frauen und Männern auf einen Verlust an Muskelmasse und eine verstärkte Einlagerung von Bindegewebe zurückzuführen sein. Forscher der University of Western Ontario in Kanada hatten die Muskulatur von jungen und alten Männer in einem Computertomografen untersucht und festgestellt, dass sich im Alter vermehrt Bindegewebe in der Muskulatur einlagert. Das mindert die Elastizität und Dehnbarkeit der Muskeln.

An der Nagoya City University in Japan wurde in einer Studie mit 77 Erwachsenen im Alter zwischen 15 und 73 Jahren gezeigt, dass die Beweglichkeit des Hüftgelenkes mit zunehmendem Lebensalter abnimmt. Ein Team der University of Montana verglich bei Frauen in drei Altersgruppen (20 bis 39 Jahre, 40 bis 59 Jahre und 60 bis 84 Jahre) die Beweglichkeit des Sprunggelenkes: Es wird mit zunehmendem Alter immer steifer.

In andere Untersuchungen stellte sich heraus, dass zum Beispiel auch die Halswirbelsäule und die Schulter mit den Jahren unbeweglicher werden. Das kann allerdings auch auf krankhafte Veränderungen der Gelenke, eine Arthrose, zurückzuführen sein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung