Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Pfingstsamstag
Eppelborner Pfingstkirmes

Kirmesvater Berthold Schmitt (4.von links) freut sich immer auf den Fassanstich.
Kirmesvater Berthold Schmitt (4.von links) freut sich immer auf den Fassanstich. FOTO: Carolin Merkel
Die Vorfreude auf die diesjährige Pfingstkirmes ist Ortsvorsteher Berthold Schmitt, von den Schaustellern liebevoll „Kirmesvater“ genannt, schon lange vor der Eröffnung der traditionellen Veranstaltung anzumerken. cm

Im Rahmen einer Pressekonferenz nutzte er kürzlich die Gelegenheit, das diesjährige, prallgefüllte Programm mit den zahlreichen Akteuren, die zum Gelingen des Volksfestes beitragen werden, vorzustellen. Mit rund 50 Ausstellern, die eine bunte Mischung aus Fahrgeschäften, Verkaufsständen und allerlei Leckereien bereithalten, ist die Pfingstkirmes in Eppelborn unangefochten die größte Dorfkirmes im gesamten Saarland. In diesem Jahr wird das viertägige Spektakel am Güterbahnhof im Ortskern von Eppelborn am Pfingstsamstag, 19. Mai um 17 Uhr mit einem zünftigen Fassanstich und Böllerschüssen des Schützenvereins Hubertus feierlich eröffnet. Neben der Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset und Ortsvorsteher Berthold Schmitt wird dann auch Thomas Sonnier, Präsident des saarländischen Schaustellerverbandes mit von der Partie sein. Er ist in jedem Jahr begeistert vom großen Engagement, das Berthold Schmitt an den Tag legt, um eine gelungene Kirmes für alle Generationen auf die Beine zu stellen. Auch in diesem Jahr, betont Schmitt, wird es im Rahmen der Eröffnung am Samstag eine „Happy Hour“ mit vergünstigten Fahrpreisen bis 18 Uhr für alle Besucher geben. Die Attraktion in diesem Jahr wird das Vier-Etagen-Laufgeschäft „Rio“ der Firma Dietz aus Saarbrücken sein. Bereits vor vier Jahren entwickelte das sich insbesondere bei den größeren Kindern schnell als Publikumsliebling.
An allen vier Tagen Kirmestreiben werden Fahrgeschäfte wie Spin Ball, Musikexpress sowie
erstmals Beach Polyp insbesondere bei den jungen
Besuchern für viele schöne und rasante Fahrten sorgen. Der Pfingstsonntag lädt ganztägig zum Kirmesbesuch ein, auch für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt.
Der Pfingstmontag startet traditionell um 9 Uhr mit der
Heiligen Messe in der Pfarr-
kirche St. Sebastian.
Diese wird von den Schaustellern sowie den Kirchturmspatzen St. Sebastian mitgestaltet. Um 11 Uhr lädt der Instrumentalverein Eppelborn unter der musikalischen Leitung von Jürgen Balzer die Zuhörer auf dem Marktplatz zum ebenfalls traditionellen Platzkonzert an Pfingstmontag ein.
Am „dritten Pfingstfeiertag“, wie Berthold Schmitt den Dienstag nach Pfingsten immer gerne nennt, beginnt das bunte Treiben auf dem Marktplatz mit einem Jahrmarkt gegen 9.30 Uhr. Dann heißt es stöbern, finden und kaufen, die Auswahl ist riesig, für jeden wird das Passende dabei sein, verspricht Berthold Schmitt. Weit über die Grenzen der Gemeinde bekannt ist der ebenfalls traditionelle Ferkelumzug des Prümburger Bürgerclubs. Gemeinsam mit dem Fanfarenzug Eppelborn geht es am Vormittag von der Alten Mühle in der Prümburgstraße über den Jahrmarkt bis zum Café Ziegler.
Am Nachmittag lohnt sich ganz besonders der Besuch der Kirmes für Familien, denn die Schausteller laden zum
Familientag mit vielen Ermäßigungen ein. Gegen 22.30 Uhr wird die Eppelborner Pfingstkirmes sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Höhenfeuerwerk verabschieden. „Man kann das aufwendige Feuerwerk zwar auch von zu Hause aus beobachten, doch um die neuen Effekte mitzuerleben und um noch einmal
die Kirmesatmosphäre zu
schnuppern, empfehle ich
allen Besuchern, sich am Dienstagabend am Finale
noch einmal aufzumachen und den Festplatz zum Finale
zu besuchen“, erklärt Berthold Schmitt. Neben der Kirmes gibt es seit vielen Jahren
aber auch eine Menge Kultur
im Rahmen der Veranstaltungstage.
Während die Pfingstkirmes am Samstag, 19. Mai startet, sind die alle kunstinteressierten Bürger bereits am Freitag, 18. Mai zur Ausstellungeröffnung in die Schalterräume der LevoBank, Koßmannstraße 2, eingeladen. Unter dem Motto
„Impressionen aus der Eppelborner Künstlerwelt“ zeigen der Ortsrat Eppelborn in
Zusammenarbeit mit dem
Förderkreis für Heimatkunde und Denkmalpflege auch in diesem Jahr wieder zahlreiche sehenswerte Exponate.
Die Ausstellungseröffnung ist um 18 Uhr mit einem kleinen Umtrunk vorgesehen.
Die Ausstellung wird noch
einige Zeit in den Schalter-
räumen zu sehen sein.⇥cim