| 20:35 Uhr

Die Mandantenbuchhaltung beim Steuerberater
Die Mandantenbuchhaltung beim Steuerberater

Ein Steuerberater hilft Ihnen in der Buchhaltung.
Ein Steuerberater hilft Ihnen in der Buchhaltung. FOTO: 777546/pixabay
Wer in Sachen Buchhaltung auf Nummer sicher gehen will, greift zur Mandantenbuchhaltung beim Steuerberater. Dieser erledigt dann alle wichtigen Dinge rund um das Gebiet Steuer. So können die Mandanten sicher sein, dass beispielsweise keine Fristen versäumt werden. sho

Die Vorteile für den Mandanten liegen auf der Hand: Es gibt hinsichtlich Vorsteuern und Umsatzsteuern keine Steuerrisiken. Die Erfahrung zeigt, dass in diesem Bereich bereits kleine, sich wiederholende Fehler zu erheblichen Nachzahlungen oder zum
Verlust von Steuererstattungen führen können. Von daher ist es ratsam, die Buchhaltung in die kompetenten Hände
eines Steuerberaters aus der Region zu legen.
Clever ist, bereits im Hinblick auf den Jahresabschluss zu buchen. So fallen die Kosten für dessen Erstellung deutlich geringer aus.
Die Mandanten verfügen für ihre betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Planungen über verlässliche Zahlen. Mit der richtigen Buchungstechnik wissen sie frühzeitg, ob mit Steuernachzahlungen zu


rechnen ist.
Wichtige Punkte in diesem
Zusammenhang sind auch der Handlungsbedarf für Steuergestaltungen und die Frage, ob Investitionen vorgenommen werden können oder
sogar müssen.

Der Steuerberater überprüft die Belege seiner Mandanten zeitnah. So ist sichergestellt, dass die notwendigen Formvorschriften beachtet und
gegebenfalls Korrekturen
vorgenommen werden.
Notwendige Recherchen und Korrekturen erfolgen zeitnah und zeitsparend, ohne lange Suchzeiten. Außerdem ist auch die steuerliche Verbuchung gewährleistet. Da die steuerlichen Form- und Buchungsvorschriften beachtet werden, sind Formfehler bei der Verbuchung ausgeschlossen, was dadurch bedingte Steuernach- oder Mehrzahlungen vermeidet.
Den Überblick über die Formvorschriften behält stets der Steuerberater aus der Region.
Eine Nichtbeachtung von Formvorschriften kann zu
einer Versagung der Abzugsmöglichkeit von Kosten führen. Daraus ergeben sich zwangsläufig höhere Steuern – und zwar auch dann, wenn mangels Gewinn gar keine Steuern gezahlt werden.



Der Steuerberater kontrolliert regelmäßig die betriebswirtschaftlichen Auswertungen und weist den Mandanten auf Handlungsbedarf in steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Hinsicht hin.⇥sho