| 20:14 Uhr

Bouser Highlights 2018: Maisause und Oktoberfest
Bouser Highlights 2018: Maisause und Oktoberfest

Die Gemeinde Bous ist Mitveranstalter der Maisause und des Oktoberfestes.
Die Gemeinde Bous ist Mitveranstalter der Maisause und des Oktoberfestes. FOTO: Dieter Lorig
Die Bouser Maisause findet am Freitag, Samstag, Sonntag, 18.-20. Mai 2018 statt, das zünftige Oktoberfest von Freitag bis Sonntag, 28.-30. September. Dieter Lorig

Die Vorbereitungen für die siebte Bouser Maisause sind voll im Gange. Anmeldungen für die Teilnahme an dem Seifenkisten- und Bobbycar-Rennen sind noch bis Freitag, 20. April 2018, in der Cristall-Apotheke und bei Opticland die Brille in Bous möglich.
Das Anmeldeformular kann von der Internetseite
www.maisause.de/home
heruntergeladen werden.
Bis zu 15000 Zuschauer insgesamt erwarten die veranstaltende Aktionsgemeinschaft Standort Bous und die begleitende Gemeinde zu diesem Spaß-Rennen. Gestartet wird im Bouser Ortszentrum in verschiedenen Teilnehmerklassen für Kinder und Erwachsene. Einzigartig im Saarland bei einem Seifenkistenrennen ist der Einsatz von Mülltonnenrädern in der Boliden-Klasse. Ein Promi- sowie Nachtrennen, Zauber- und Feuershow, Darbietungen von Musikbands runden das Programm dieser Familienveranstaltung ab.
Im September 2018 veranstalten REWE Fischer und die Gemeinde Bous gemeinsam mit 20 örtlichen Vereinen und Institutionen das 15. traditionelle Oktoberfest am Einkaufszentrum (EKZ). Karten für den Eintritt in das große Festzelt können ab sofort an allen Vorverkaufsstellen und auf der Webseite www.ticket-regional.de oder unter der Hotline-Nummer (0651) 9790777 bestellt werden.
Die Besucher des Bouser
Oktoberfestes können sich jetzt schon auf mehrere Stimmungsbands aus der Region freuen, darunter „Krachleder“, „Die Konsorten“ und „42Komma2“ sowie aus Köln „Die Jungen Trompeter“.⇥Dieter Lorig


Für das 15. Bouser Oktoberfest auf dem Gelände des
Einkaufszentrum (EKZ) wird jetzt schon geworben.
Für das 15. Bouser Oktoberfest auf dem Gelände des Einkaufszentrum (EKZ) wird jetzt schon geworben. FOTO: Dieter Lorig