Arbeitsrecht: Zinslose Darlehen sind für pflegende Angehörige möglich

Arbeitsrecht : Zinslose Darlehen sind für pflegende Angehörige möglich

Um einen nahen Angehörigen häuslich zu pflegen, können sich Arbeitnehmer bis zu sechs Monate lang teilweise oder vollständig vom Job freistellen lassen.

Dieser Anspruch besteht in Betrieben mit mehr als 15 Mitarbeitern, erklärt die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer. Während der Pflegephase ruhe das Arbeitsverhältnis, Beschäftigte erhielten bei einer vollständigen Freistellung kein Gehalt. Um den finanziellen Ausfall abzufedern, könne der Pflegende beim Bundesamt für Familie und Zivilgesellschaftliche Aufgaben ein zinsloses Darlehen beantragen. Ausgezahlt werde das Geld in monatlichen Raten. Seine Höhe richte sich nach dem Lohnausfall. Nach Beendigung der Pflegezeit muss das Darlehen demnach in Raten wieder beglichen werden. In Härtefällen könne das Bundesamt auf die Rückzahlung verzichten oder diese stunden.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung