Private Erledigungen: Unfallversicherung gilt nur auf dem Arbeitsweg

Private Erledigungen : Unfallversicherung gilt nur auf dem Arbeitsweg

Wer den Arbeitsweg zu privaten Zwecken unterbricht, genießt bei einem Unfalls nicht den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf der Deutsche Anwaltverein hin.

Bei der Entscheidung, ob es sich bei einem Vorfall um einen Arbeitsunfall handelt, komme es darauf an, ob ein Arbeitnehmer seinen Weg für private Erledigungen unterbricht. Ob durch Abbiegen, Umfahren oder einen Umweg, sei es um einen privaten Brief einzuwerfen oder ein Brötchen zu holen: Diese und ähnliche Vorgänge unterbrechen laut Anwaltverein den Arbeitsweg, sodass bei bei einem Vorfall nicht mehr der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gelte.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung