Entsteht ein Steuernachteil, kann man bei einer Gehaltserhöhung handeln

Gehaltserhöhung : Mehr Gehalt lohnt sich nicht immer

(dpa) Eine Gehaltserhöhung kann sich auch negativ aufs Konto auswirken: Durch den erhöhten Steuerabzug kann am Ende weniger Geld zur Verfügung stehen als vorher.

Da kann es sinnvoll sein, mit dem Arbeitgeber über Sachleistungen oder die Übernahme bestimmter Kosten zu verhandeln, rät Uwe Rauhöft vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) in Berlin.

Besondere Vergütungsbestandteile wie Fahrkostenzuschüsse oder Zuschuss zu Kindergartengebühren können innerhalb bestimmter Größenordnungen steuer- und sozialversicherungsfrei gewährt werden. Diese Art der Gehaltserhöhung kommt komplett beim Arbeitnehmer an, da sie nicht durch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge aufgezehrt wird. Auch der Arbeitgeber profitierte, denn er spart Sozialversicherungsbeiträge, erklärt der BVL.

(dpa)