1. Leben
  2. Beruf

Ab 1. April können Arbeitnehmer in Kurzarbeit Geld dazuverdienen

Kurzarbeit : Kurzarbeiter können Geld dazuverdienen

() Vom 1. April an können Arbeitnehmer in Kurzarbeit Geld dazuverdienen, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg teilte mit, wer in einem sogenannten systemrelevanten Bereich eine Beschäftigung aufnehme, müsse sich den Lohn nicht auf das Kurzarbeitergeld anrechnen lassen.

Die Grenze ist das vorherige Nettoeinkommen. Die Regelung gelte bis Ende Oktober.

Sie soll dafür sorgen, dass während der Corona-Krise Branchen, die Arbeitskräfte brauchen, Helfer aus anderen Berufsgruppen beschäftigen können. Zu den systemrelevanten Wirtschaftszeigen zählen der Bundesagentur zufolge das Gesundheitswesen, Medizinprodukte- und -gerätehersteller, Apotheken, die Belieferung von Kliniken und Pflegeeinrichtungen mit Lebensmitteln, der Güterverkehr, der Lebensmittelhandel und die Lebensmittelherstellung sowie die Lieferdienste.

(epd)