| 20:26 Uhr

Rückkehr zu G9
Was sind die Argumente der Initiative „G9-jetzt!“?

Saarbrücken. () Die Elterninitiative „G9-jetzt!“ macht sich für die Rückkehr zum neunjährigen Abitur stark. Studien wiesen nach, dass das Niveau des G8-Abiturs „deutlich unter dem des G9-Abiturs“ liege, argumentiert sie. Das heutige „Turbo-Abi­tur“ bedinge signifikante Defizite in den Kernfächern, die von Universitäten und Unternehmen seither mühsam auszugleichen seien.

() Die Elterninitiative „G9-jetzt!“ macht sich für die Rückkehr zum neunjährigen Abitur stark. Studien wiesen nach, dass das Niveau des G8-Abiturs „deutlich unter dem des G9-Abiturs“ liege, argumentiert sie. Das heutige „Turbo-Abi­tur“ bedinge signifikante Defizite in den Kernfächern, die von Universitäten und Unternehmen seither mühsam auszugleichen seien.


Anstatt die Anforderungen in den Oberstufen immer weiter zu senken, müsse das künftige, „neue G9“ wieder eine umfassende Allgemeinbildung gewährleisten, fordert die Initiative. Zugleich ermögliche G9 „eine Entzerrung des Unterrichts“ bei weniger Lerndruck sowie mehr Vertiefungen und Wiederholungen der Lehrinhalte. Während es G8-Absolventen heute oftmals an Reife fehle, trage ein 13. Schuljahr der natürlichen Persönlichkeitsentwicklung stärker Rechnung und gebe Schülern die notwendige „Luft zum Atmen“ und damit auch wieder mehr Zeit für außerschulische Aktivitäten.

Um gleichzeitig die Gemeinschaftsschulen nicht zu schwächen, seien dort mehr Lehrpersonal und mehr Differenzierung notwendig, betont die Initiative „G9-jetzt!“. Eltern sollten weiterhin die Wahl zwischen Gymnasium und Gemeinschaftsschule haben. Die Sorge, dass eine Rückkehr zu G9 im Saarland nur zu Chaos führe, hält die Initiative für unbegründet. Und verweist etwa auf die Position des Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, Hans-Peter Meininger, der schon 2013 klar gesagt habe: „Die Sorge, dass Chaos entsteht, wenn eine Schule G8- und G9-Klassen parallel anbietet, hat sich nicht bewahrheitet.“



Auf ihrer Internetplattform (www.g9-jetzt-saarland.de) versucht die Initiative „G9-jetzt!“ in Form von 13 Thesen die vorhandenen Argumente gegen eine Wiedereinführung von G9 zu entkräften.

Die Saarbrücker Zeitung begleitet das Volksbegehren im Saarland für die Rückkehr zu G 9 mit einer Serie zum Thema.
Bereits erschienen ist ein Blick zurück zu den Anfängen von G8 („Der Ruck, der die Schulen ergriff“) und ein Überblick über die Praxis in den anderen Bundesländern („Mit Länderhoheit zum Abi-Chaos“).

(cis)