1. SZ-Serien
  2. Kapellen und Wegekreuze

Verein hat Maria-Magdalena-Kapelle in Eppelborn-Hierscheid gebaut

Kapellen und Wegekreuze : Kapellenverein Hierscheid baut sich ein Kleinod

() Als Kleinod kann man die Maria-Magdalena-Kapelle bezeichnen, die in Eppelborn-Hierscheid steht. Laut Benno König (Buch „Kapellen im Saarland“) regte der Hierscheider Gerhard Geib 1995 an, eine Interessengemeinschaft zur Errichtung einer Kapelle zu gründen.

Die Gründung fand am 6. Oktober 1995 im Gasthaus „Zum Kleer“ statt. Am 13. Dezember 1995 wurde der Kapellenverein Hierscheid gegründet.

„Als künftiger Eigentümer der Kapelle musste der Verein selbstverständlich auch für deren Finanzierung aufkommen“, erklärt König. Mit Kapellenfesten, Adventsbasaren, Geld- und Sachspenden war bald genug Geld für einen Bauplatz da. Familie Martin Paul stellte einen Teil ihres Grundstücks kostenlos zur Verfügung, die Geschwister Sturm überließen dem Verein ein Grundstück von 3,2 Ar zu einem geringen Preis. Die fehlende Fläche kaufte der Verein der Gemeinde ab, deren Grundstück neben Familie Paul lag. Am 22. Juli 1997 erfolgte der erste Spatenstich, den Grundstein fertigte Günther Hauth. Am 14. Februar 1998 feierte man Richtfest, am 30. August 1998 wurde die Kapelle eingeweiht.