Kapellen und Wegekreuze Ein Raum der Stille im Grünen

Spiesen-Elversberg · (et) „Marienkapelle Spiesen – Stützpunkt des Glaubens“ – und Chronist Eugen Klein, in der Festschrift „100 Jahre Katholische Kirchengemeinde St. Ludwig Spiesen“, präzisiert: „So nüchtern die Kapelle von außen erscheint, so überrascht sie doch den Besucher durch die Wärme des Raumes.

 Die Marienkapelle steht in einer parkähnlichen Anlage.

Die Marienkapelle steht in einer parkähnlichen Anlage.

Foto: Jennifer Fell

Einen tiefen Eindruck hinterlässt das farbenfrohe Bild, das durch die Buntglasfenster ausgestrahlt wird.“ Gezeigt werden Szenen aus dem Leben der Muttergottes.

Von Kunstfertigkeit zeugt auch der Kreuzweg mit Bildtafeln aus Steingut, Majolika genannt. Außen ist die 1957 erbaute Marienkapelle eingebettet in eine parkähnliche Anlage am bewaldeten Hang unterhalb des neuen Friedhofes: eine Oase der Stille. Um noch einmal die Chronik zu zitieren: „Die Marienkapelle erinnert daran, dass Spiesen vor größeren Zerstörungen im Krieg verschont blieb.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort