1. SZ-Serien
  2. Kapellen und Wegekreuze

Leitzweiler Marienkapelle wurde 1954 eingeweiht.

Kapellen und Wegekreuze : Zwei Marienfiguren haben Platz in der Leitzweiler Kapelle

() Am Ortseingang von Leitzweiler, einem Ortsteil von Tholey, steht eine Kapelle, die der Gottesmutter geweiht ist. „Es ist eine kleine Votivkapelle, die laut Zeitzeugen Rosa Eckert aus Leitzweiler nach schwerer Krankheit mit überwiegenden Eigen-, aber auch mit Spendenmitteln von der Hasborner Firma Backes errichten ließ“, schreibt Benno König in seinem Buch „Kapellen im Saarland“.

Solche Votivkapellen sind einem Heiligen aus Dank gestiftet.

Bei der Einweihung der Kapelle in Leitzweiler am Fronleichnamstag 1954 durch Pfarrer Josef Ferres, so schreibt König weiter, erhielt die Kapelle die Widmung „Zur Ehre Gottes und seiner Mutter Maria“. Vor zwei Marienstatuen können die Gläubigen beten. Die eine steht in einer Rundbogennische über dem Eingang, die andere in einer Spitzbogennische im Inneren der Kapelle. Auf einer Kriegergedächtnistafel, die sich auch im Kapellenraum befindet, stehen die Namen der Leitzweiler Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges.