1. SZ-Serien
  2. Kapellen und Wegekreuze

Deppe-Kreuz in Schnappach zeigt Christus in Siegerpose.

Kapellen und Wegekreuze : Christus reckt die Arme hoch

(bam) Einmal nicht in leidender, schmerzerfüllter Pose ist Christus am Kreuz dargestellt, vielmehr reckt er selbstbewusst und kraftvoll wie ein Sieger seine Arme hoch, segnend und triumphal zugleich: Eigenwillig gestaltet ist das Kreuz am Schürer Weg in Schnappach.

Am 21. Mai 1961, vor bald 60 Jahren also, wurde das moderne Sakraldenkmal, aus grauem Steinguss hergestellt, eingesegnet – allerdings etwas entfernt vom heutigen Standort. Schnappach gehörte seinerzeit noch nicht zu Sulzbach, sondern zu St. Ingbert. Während die kommunale Zugehörigkeit sich 1974 änderte, verblieb der Ort kirchlich bei der Pfarrei „Heiliger Ingobertus“ in der saarpfälzischen Mittelstadt.

2,20 Meter hoch, ist das markante und sichtlich vom Kubismus inspirierte Kreuz des Homburger Künstlers August Deppe (1935 – 2005). In der Saarpfalz gibt es zahlreiche Belege seiner von Modernität geprägten Kunst. Seine Bildstöcke, Kreuze, Standbilder und Stelen in St. Ingbert gehen auf die Initiative der „action 65“ zurück; diese Laienbewegung war von dem legendären Jesuitenpater Johannes Leppich angestoßen worden.