1. SZ-Serien
  2. Merzig in Marken

Serie über Merzig in Briefmarken

Serie „Merzig in Marken“ - X : Am 6. Juli 1959 war der „Tag X“

X symbolisiert den Tag, von dem jeder weiß, dass er kommt, von dem aber nur Eingeweihte wissen, wenn es tatsächlich soweit ist.

Gegen einen möglichen Einfluss von Währungsspekulanten bleibt der „Tag X“ als Tag der D-Mark-Einführung geheim bis zu seiner Umsetzung am 6. Juli 1959.

Mit diesem Datum wird nach dem bereits erfolgten politischen nun auch der wirtschaftliche Anschluss des Saarlandes an die Bundesrepublik vollzogen. Die Menschen an der Saar durchleben den fünften Währungswechsel seit dem Ende des Ersten Weltkrieges.

Von 1921 bis 1935 setzt Frankreich an der Saar seinen Franc als verbindliche Valuta ein. 1935 bis 1945 gibt es die Reichsmark. Nach einem kurzen Intermezzo der Saar-Mark wird der Franc 1948 erneut als Zahlungsmittel eingeführt. Zum zehnjährigen Jubiläum der D-Mark-Einführung gibt die Deutsche Bundespost 1958 eine Briefmarke heraus mit der Wappenseite einer Fünf-Mark-Münze als Motiv.

In der Serie „Merzig in Marken“ hat Briefmarkensammler Thomas Holkenbrink seiner Wahlheimat ein Denkmal gesetzt. Anhand des Alphabets erzählt er Anekdoten über die Kreisstadt, bebildert jeweils mit einer dazu passenden Briefmarke aus seiner Sammlung.
Alle Teile der Serie „Merzig in Marken“, die bisher veröffentlicht wurden, finden sich zum Nachlesen auch im Internet:

www.saarbruecker-zeitung.de/merzig-in-marken