Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:22 Uhr

Unsere Woche
Neues Jahr, neuer Stil?

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Wenn ein langjähriger und schlagkräftiger Fraktionschef geht, spricht man darüber. Nicht nur bei Neujahrsempfängen.

Die Nachricht kam nicht unerwartet und hat dennoch überrascht. Peter Bauer (65) gibt Ende Januar den SPD-Fraktionsvorsitz ab.

Das taugt als Gesprächsstoff für Neujahrsempfänge, die sich in diesem Monat wieder häufen. Ende des Monats wird Bauer zum letzten Mal als Fraktionschef beim Empfang seiner eigenen Fraktion eine Rede halten.

Im vergangenen Jahr hatte er zu diesem Anlass noch damit zu tun, über seine und die Rolle seiner Fraktion beim Absetzen der Architektin Rena Wandel-Hoefer als Baudezernentin zu sprechen.

Diesmal wird er vielleicht seinen möglichen Nachfolger vorstellen: Philipp Schneider (34) gilt als Kandidat. Ob der Generationenwechsel auch einen Wechsel im politischen Stil oder in der Art des Umgangs miteinander bringt, muss sich erweisen. Schließlich bleibt Bauer im Rat – und somit zumindest bis zu Kommunalwahl 2019 präsent und aktiv. Und von Fall zu Fall mit Sicherheit auch unbequem.

Die Machtverhältnisse im Saarbrücker Stadtrat bleiben vom Chef-Wechsel in der SPD-Fraktion unberührt. Vorerst.

Im Wahljahr 2019 kann sich dann einiges ändern. An der Mehrheit im Rat und an der Verwaltungsspitze: Kommunalwahl und die Oberbürgermeister-Wahl stehen an. Peter Bauer wechselt also rechtzeitig vom Fraktionschef in die Rolle des politischen (Nachwuchs-)Trainers.