Streit um die Machtbei VW wirdimmer heftiger

Streit um die Machtbei VW wirdimmer heftiger

Braunschweig. Der Streit um die Macht bei Volkswagen eskaliert: VW-Vorstandschef Martin Winterkorn hat Großaktionär Porsche indirekt mit Rücktritt gedroht, wenn Porsche ins operative Geschäft eingreifen sollte. Der Konzern werde "auch künftig von seinem Vorstand in Wolfsburg geleitet", sagte Winterkorn dem "Spiegel"

Braunschweig. Der Streit um die Macht bei Volkswagen eskaliert: VW-Vorstandschef Martin Winterkorn hat Großaktionär Porsche indirekt mit Rücktritt gedroht, wenn Porsche ins operative Geschäft eingreifen sollte. Der Konzern werde "auch künftig von seinem Vorstand in Wolfsburg geleitet", sagte Winterkorn dem "Spiegel". Sollte Porsche in das Geschäft eingreifen, müsse Porsche-Chef Wendelin Wiedeking den Job an der VW-Spitze selber erledigen, er selber könne "noch am selben Tag gehen". Kunden, Händler, Belegschaft, Zulieferer und Aktionäre hätten Vertrauen in die Wachstumsstrategie von Volkswagen. Es wäre schade, wenn dies ausgerechnet bei unserem größten Anteilseigner nicht vorhanden wäre", so Winterkorn zur "Süddeutschen Zeitung". dpa