| 20:47 Uhr

Leserbrief Organspende
Strafe für den, der Spende verweigert

Organspende

Ich kann die Argumentation von vielen Bedenkenträgern, ob da auch wirklich alles solidarisch und „gerecht“ zugeht oder der Spender bei der Entnahme auch wirklich tot ist, nicht mehr ertragen. Wenn unsere Gesellschaft schon keine Widerspruchslösung hinbekommt, wäre es aus meiner Sicht gerecht und hilfreich, von jedermann, der künftig eine Organspende beansprucht, als Gegenleistung eine rechtzeitige Organspender-Registrierung zu verlangen. Wenn ein Verweigerer vorher nicht bereit war, sollte er im Bedarfsfall konsequenterweise auf der Vergabeliste zurückgestuft werden, und muss dann bereit sein, länger zu warten.