| 21:10 Uhr

Leserbrief Regierungsbildung
Stillstand teurerals Neuwahlen

Regierungsbildung

Die von Steinmeier angeführten krampfhaften – und ob seiner politischen Vergangenheit – diskussionswürdigen Bemühungen einer Regierungsbildung führen zur Demontage Merkels. Er sollte daher Merkel auffordern, sich zur Wahl zu stellen. Angesichts unüberwindbarer politischer Gegensätze steht bei einer Minderheitsregierung oder Groko am Ende doch die Vertrauensfrage. Warum nicht gleich Neuwahlen? Das Optionsgetöse der SPD hätte ein Ende und unsere Kanzlerin einen abgefederten Abgang. Zum Beispiel Friedrich Merz könnte die Union zu alter Stärke führen. Vier Jahre Stillstand sind teurer als Neuwahlen.