Steuerberatung für kleine Unternehmen

Steuerberatung für kleine Unternehmen

Für viele Kleinunternehmer oder Selbstständige sind Steuergesetze ein Dschungel voller Paragraphen ohne Durchblick. Doch wofür gibt es denn einen Steuerberater? Seine Hilfe in Anspruch zu nehmen, empfiehlt sich für jeden Unternehmer.

Das deutsche Steuerrecht gilt, verglichen mit anderen Ländern, als eines der kompliziertesten. Oft ist es besonders für Laien in seiner Fülle und Vielfalt nicht zu überblicken. Der Gang zum Steuerberater ist die logische Konsequenz. Für Unternehmer und Gewerbetreibende ist die Unterstützung eines Steuerberaters in der Regel sogar unvermeidbar.

Der größte Vorteil für ein kleines Unternehmen oder einen Gründer liegt darin, dass er rechtlich abgesichert ist, denn viele steuerliche Regelungen sind nicht einmal bekannt und werden völlig unabsichtlich missachtet.

Sobald ein Unternehmen Mitarbeiter beschäftigt, kommen neue Aufgabenbereiche und Anforderungen auf das Unternehmen zu. In den administrativen Bereich fällt beispielsweise die Einrichtung einer Lohnbuchhaltung. Zusätzlich müssen bei der Lohnbuchhaltung Jahreslohnkonten geführt und Meldeerfordernisse für Krankenkasse sowie Lohnsteueranmeldung erfüllt werden. Die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnung wird immer komplexer. Die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften ändern sich kontinuierlich, die Anforderungen an die Lohn- und Gehaltsabrechnung steigen. Es ist das Kerngeschäft des steuerlichen Beraters, sich auf dem neuesten Stand der Vorschriften und gesetzlichen Änderungen zu halten. Insbesondere für Gründer und kleinere Unternehmen lohnt es sich, die Lohnbuchhaltung an einen Steuerberater abzugeben. Die Fachleute aus der Region kennen sich bestens aus: Durch ihre Hilfe und Dienste können Unternehmen viel Zeit und schlussendlich Geld sparen. Zuverlässig und rechtssicher kümmern sich Steuerberater um alle Arbeiten rund um die Lohnbuchhaltung: Einrichtung der Lohnbuchführung, Erstellung der laufenden Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Abgabe der Lohnsteueranmeldungen, Erstellung von Beitragsnachweisen, Meldungen an die Krankenkassen und Betreuung von Lohnsteuer- und Sozialversicherungsprüfungen.

Natürlich gehören auch andere Dienste zur Steuerberatung für Unternehmen. Der Steuerberater übernimmt zum Beispiel die Umsatzsteuererklärung zu den festgelegten Terminen, er kümmert sich um Gewerbe- und Körperschaftssteuer, um die Finanzbuchhaltung und nicht zuletzt um die Einkommenssteuer.

Mit einem Steuerberater aus der Region haben Unternehmer nicht nur einen Dienstleister an ihrer Seite, sondern vor allem einen Partner, der mitdenkt. Er kennt das Unternehmen, begleitet und berät die Mandanten bei wichtigen Entscheidungen und ist bei allem zu höchster Sorgfalt verpflichtet. red