| 00:00 Uhr

Städel-Museum feiert Jubiläum mit großer Claude-Monet-Schau

Frankfurt. Agentur

Rund 100 Meisterwerke aus den Anfängen der impressionistischen Bewegung zeigt das Frankfurter Städel-Museum bis zum 21. Juni. "Monet und die Geburt des Impressionismus" heißt die Sonderausstellung im Jubiläumsprogramm des Städels, das in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen feiert. Im Mittelpunkt steht Claude Monet (1840-1926), von dem 50 Gemälde gezeigt werden. Zahlreiche weitere Werke sind zu sehen, darunter Arbeiten von Auguste Renoir, Edgar Degas, Berthe Morisot , Camille Pissarro oder Alfred Sisley. 64 Leihgeber hätten sich beteiligt, sagte Städel-Chef Max Hollein gestern.