St. Ingbert: Stadtrat St. Ingbert erhöht Gelder für Ratsmitglieder

St. Ingbert : Stadtrat St. Ingbert erhöht Gelder für Ratsmitglieder

Der Stadtrat St. Ingbert hat in seiner jüngsten Sitzung eine Anpassung der Aufwandsentschädigung und der Sitzungsgelder beschlossen. Der Bund der Steuerzahler Saarland kritisiert die Anpassung als „Armutszeugnis“.

Denn jedes Stadtratsmitglied bekommt ab 1. Oktober statt bisher 102 Euro nun 150 Euro monatliche Aufwandsentschädigung. Das sind rund 47 Prozent mehr. Ganze 100 Prozent mehr gibt es für die Fraktionsvorsitzenden. Statt 256 Euro bekommen sie ab kommender Woche einen monatlichen Grundbetrag Aufwandsentschädigung in Höhe von 512 Euro. „Für die jetzige Wahlperiode bedeutet dies Mehrausgaben von rund 158 000 Euro“, so der Steuerzahlerbund. Der St. Ingberter Haushalt sei „auch nur auf Kante genäht und verträgt keine Extra-Belohnung der Stadträte“.