Staatshaushalt mit fast 80 Milliarden Euro im Minus

Wiesbaden. Deutschland hat den Kampf gegen die schwerste Rezession seit Jahrzehnten mit einer riesigen Neuverschuldung bezahlt. Der Staatshaushalt rutschte 2009 tiefer in die roten Zahlen als bisher angenommen. Das Staatsdefizit betrug 79,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mitteilte

Wiesbaden. Deutschland hat den Kampf gegen die schwerste Rezession seit Jahrzehnten mit einer riesigen Neuverschuldung bezahlt. Der Staatshaushalt rutschte 2009 tiefer in die roten Zahlen als bisher angenommen. Das Staatsdefizit betrug 79,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt gestern in Wiesbaden mitteilte. Die Statistiker korrigierten damit erste Schätzungen vom Januar leicht nach oben. Die gesamtstaatliche Neuverschuldung kletterte nicht zuletzt wegen der Konjunkturpakete auf 3,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Damit überschritt Deutschland erstmals seit 2005 wieder die EU-Defizit-Grenze von maximal 3,0 Prozent der Wirtschaftsleistung. Im Januar waren die Statistiker von einem Fehlbetrag von 77,2 Milliarden Euro und einer Defizitquote von 3,2 Prozent ausgegangen. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort