| 20:33 Uhr

St. Ingbert feiert im Advent

Festliche Musik, Lichter und der Duft von Zimtwaffeln – all das verbinden wir mit Weihnachten. Vorfreude aufs Fest versprechen die Weihnachtsmärkte in der Region.

Samstag, 1. Dezember – Hoffest bei Patricia Wiesmeier im Neunkircher Weg 87 in St. Ingbert. Dort heißt es ab 11 Uhr zum sechsten Mal „Aus Stroh wird Geld für die Armen der Welt“. Neben Bastelarbeiten wie gefilzten Deko-Artikeln gibt es selbstgekochte Marmelade, Quittenschnaps, Plätzchen, adventliche Türkränze und vieles mehr. Bei Glühwein oder Tee kann man entspannt die weihnachtliche Atmosphäre im liebevoll geschmückten Hof genießen. Die Verkaufserlöse gehen je zur Hälfte an Heinrich Wellner, Sri Lanka-Projekt, und an Pfarrer Fidelis aus Togo.


Samstag und Sonntag, 1. und 2. Dezember – Rohrbacher Weihnachtsmarkt: An beiden Tagen findet der Markt von 11 bis 20 Uhr in und um die Rohrbachhalle statt. Eröffnung ist am Samstag um 11 Uhr auf der Bühne vor der Halle. Die Erlöse und Spenden gehen in diesem Jahr an die Pestalozzischule und die Kita „Regenbogen“ der Lebenshilfe in Rohrbach. Auf dem 37. Weihnachtsmarkt wird im Außenbereich an 30 Ständen und in der Rohrbachhalle bei bis zu 60 Teilnehmern Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck, Ölgemälde, Kerzen, Rohrbachkalender, Adventskränze, Gestecke sowie ein umfangreiches kulinarisches Angebot angeboten. An beiden Tagen besteht die Möglichkeit, Kinder mit dem Nikolaus und einem Engel fotografieren zu lassen. Im Foyer der Rohrbachhalle haben die Besucher die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen eine Pause zu gönnen. Am Sonntag wird um 11 Uhr in der Gaststätte der Rohrbachhalle ein evangelischer Familiengottesdienst mit Pfarrer Alexander Beck gefeiert, bei dem die Gemeindeband „Saitenschiff“ mitwirkt.



Samstag, 1. Dezember: 11 Uhr Eröffnung mit der Kita „Regenbogen Jahnstraße“, dem Musikverein Rohrbach, dem Männerchor 1860 Rohrbach sowie der Pestalozzischule; 15 Uhr: Saarpfalz-Rhythmiker der Lebenshilfe; 16 Uhr Nikolaus; 17 Uhr: Akkordeonverein Rohrbach;18.30 Uhr: „Oberwürzbachkrainer“. Sonntag, 2. Dezember: 11 Uhr: Evangelischer Familiengottesdienst; 14.15 Uhr: Städtische KiTa Detzelstraße; 15 Uhr: Musik AG der Gemeinschaftsschule Rohrbach; 16 Uhr Nikolaus; 17 Uhr: Beckerchor; 18 Uhr: Ausgabe der Tombola-Preise; 19 Uhr: Musikverein Rohrbach.

Samstag, 15. Dezember – Adventzauber auf dem Rabenstein: ab 12 Uhr an der ehemaligen Pfarrkirche St. Pirmin (Schulhof Albert-Weisgerber-Schule). Beim 8. Rabensteiner Adventzauber kann man die Vorweihnachtszeit bei Glühwein, Kinderpunsch und Live-Musik genießen. Kinder- und Erwachsenen-Chöre, Orchester und Turmbläser, die von den Höhen der ehemaligen Pfarrkirche St. Pirmin Musik zum Advent spielen, umrahmen das Programm. Etwa 20 private Anbieter präsentieren Selbstgefertigtes zum Verkauf: Schmuck, Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes, Gebasteltes, Gebackenes, Vintage-Deko, Holzarbeiten und vieles mehr. Marmeladen, Chutneys, Liköre, Gebäck, Kuchen, Crêpes, Punsch, Glühwein, Langos, Falafel und Wintersuppe können die Besucher direkt probieren oder sich für zuhause mitnehmen. Zehn Prozent der Erlöse des privaten Marktes fließen auch in diesem Jahr in lokale Projekte.

Samstag, 15. Dezember – Weihnachtsmarkt Hassel: Der „kleine, aber feine“ Hasseler Weihnachtsmarkt, der vom Ortsrat und der Arbeitsgemeinschaft der Vereine organisiert wird, findet auf dem Marktplatz und im ehemaligen Rathaus statt.

Die Eröffnung um 11 Uhr auf der Marktplatz-Bühne gestalten die katholische Kindertagestätte und die Grundschule. Auf dem Marktplatz halten neun Vereine ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken bereit. Neben Glühwein, Kinderpunsch, Bockbier, alkoholfreien kalten und warmen Getränken gibt es selbst hergestellte Liköre. Honigprodukte aus der Biosphäre, Weihnachtsgebäck, Marmelade, Waffeln und Kuchen ergänzen das Angebot.

Vieles aus der Bastelstube hat Hassel im Rathaus zu bieten: Holzschnitzereien, weihnachtliche Keramik, ätherische Öle, Naturkosmetik, Näharbeiten, Gehäkeltes, Gestricktes, handgenähte Stofftiere, Stofftaschen, Engel, Holzlaternen, Edelsteinschmuck, Karten, Deko-Artikel, Patchwork und Wachskerzen. Außerdem wird Bärbel Schön im Erdgeschoss wieder mit ihrer Gemäldeausstellung vertreten sein. Ebenso wird sich „Der Laden“ in seinen Geschäftsräumen in der Schillerstraße 52 am Weihnachtsmarkt beteiligen. Inhaberin Silvia Lehmann wird neben ihrem anspruchsvollen Sortiment aus Deko- und Geschenkartikeln auch Flammkuchen anbieten. Die musikalische Umrahmung übernehmen Bläsergruppen aus Oberwürzbach und Rentrisch, der Posaunenchor Kirkel und der Hasseler Kuckuckschor.

Freitag bis Sonntag, 21. bis 23. Dezember, St. Ingberter Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone:
Der St. Ingberter Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr wieder am vierten Adventswochenende statt. Auftakt bildet am Freitag das „Christmas Open Air“ vor der Engelbertskirche. Das Konzert mit der Band „Federkeil Music meets Best American Gospel & Soul“ beginnt um 19 Uhr mit beliebten Weihnachts- und Coversongs. Das Konzert ist kostenlos. Die überwiegende Teilnahme von Vereinen und privaten Ausstellern, in diesem Jahr rund 90 Teilnehmer, verleihen dem Markt ein besonders individuelles Flair. Das Angebot umfasst Geschenkartikel, Schmuck, Selbstgebasteltes und Kulinarisches in großer Vielfalt. Kulinarische Highlights sind Ziegenbratwurst, Wild, saarländische Spezialitäten, selbstgemachte Liköre und vieles mehr. Im Rahmen des Marktes findet am Samstag auch die „Alpenländische Weihnacht“ mit Alphornbläsern, dem Zupforchester ’78 und Bläserensembles in der Engelbertskirche statt.⇥cju

So schön ist die Vorweihnachtszeit in St. Ingbert.
So schön ist die Vorweihnachtszeit in St. Ingbert. FOTO: XXXX / Michael Hassdenteufel;XXXXXXXXXXX