| 00:00 Uhr

Zwischen Stamm und Perspektive – Fünf Saarländer in Liga zwei

Saarbrücken. Wenn am morgigen Freitag die 2. Fußball-Bundesliga beginnt, werden fünf Saarländer dabei sein. jbö

Gleich drei davon als Stammspieler: Jonas Hector, Adam Matuschyk (beide 1. FC Köln) und Manuel Zeitz (SC Paderborn). Mit 24 Jahren ist Matuschyk, geboren im polnischen Gliwice, der Erfahrenste. Nachdem er in der Jugend für die Spvvg Merzig und den VfB Dillingen gespielt hatte, wechselte er 2003 nach Köln. 2010 rückte er zu den Profis auf, ist mittlerweile Stammspieler im defensiven Mittelfeld und kam im vergangenen Juni zu seinem Debüt in der polnischen Nationalmannschaft.

Ein paar Meter hinter Matuschyk verteidigt Jonas Hector. Der 20-Jährige war 2010 vom SV Auersmacher nach Köln gewechselt. Vergangenen Herbst rutschte er in die Startelf und ließ sich nicht mehr verdrängen. Dass Köln vergangene Saison die drittbeste Abwehr stellte, war auch sein Verdienst.

Manuel Zeitz (22) aus Völklingen musste da einen größeren Umweg gehen. 2011 war er vom 1. FC Saarbrücken als Drittliga-Stammspieler nach Nürnberg gewechselt. Doch der Durchbruch wollte nicht gelingen. Also ließ er sich ausleihen nach Paderborn. Nicht die ganz große Fußball-Welt, aber er fand seinen Platz. Im Sommer hat er sich bis 2015 fest an den SC Paderborn gebunden.

Steven Zellner (22) wird um seinen Platz beim 1. FC Kaiserslautern kämpfen müssen. Auch er hat seinen Vertrag bis 2015 verlängert, wird es aber schwer haben angesichts der Konkurrenz. Seit dieser Saison gibt es auch einen fünften Saarländer. Fabian Scheffer aus Saarlouis ist ebenfalls aus Nürnberg nach Paderborn gewechselt. Der 20-Jährige soll behutsam an das Niveau herangeführt werden.