1. Sport
  2. Saar-Sport

Zweimal Silber für Viktoria Bohrer

Zweimal Silber für Viktoria Bohrer

St. Ingbert/St. Wendel. Mit insgesamt sechsmal Edelmetall kehrten die Tischtennis-Nachwuchstalente aus dem Kreis St. Wendel von den Landesmeisterschaften in der Altersklasse der Schüler C, die in der STTB-Halle in St. Ingbert über die Bühne gingen, zurück. Nicht verwunderlich war, dass alle sechs Medaillen von Spielerinnen des TTV Niederlinxweiler eingeheimst wurden

St. Ingbert/St. Wendel. Mit insgesamt sechsmal Edelmetall kehrten die Tischtennis-Nachwuchstalente aus dem Kreis St. Wendel von den Landesmeisterschaften in der Altersklasse der Schüler C, die in der STTB-Halle in St. Ingbert über die Bühne gingen, zurück. Nicht verwunderlich war, dass alle sechs Medaillen von Spielerinnen des TTV Niederlinxweiler eingeheimst wurden. Denn der Verein vom Spiemont leistet seit Jahren eine hervorragende Arbeit in der Förderung von Nachwuchsspielern. Während es im Bereich der männlichen C-Schüler bei den Landesmeisterschaften ein eher mäßiges Ergebnis aufzuweisen gab, sahnten die Schülerinnen richtig ab, und dies mit insgesamt zweimal Silber und viermal Bronze.

Gleich zweimal Vize-Saarlandmeisterin darf sich nun Viktoria Bohrer (Foto: SZ) nennen, die sowohl im Schülerinnen-Einzel als auch im Schülerinnen-Doppel mit ihrer Partnerin Anna-Lena Latsch das Finale erreichte. Dort zog sie zwar jeweils den Kürzeren, konnte aber dennoch sehr stolz auf sich sein. Im Schülerinnen-Einzel schaffte es neben Bohrer noch eine zweite Niederlinxweilerin ins Halbfinale: Carlotta Hippchen, die im Viertelfinale Rebecca Müller-Kelly (TuS Bliesransbach) mit 3:1 ausschaltete. Es kam also in der Runde der letzten Vier zum vereinsinternen Duell zwischen Hippchen und Bohrer, das letztere mit 11:1, 12:10 und 11:7 für sich entschied und ungefährdet ins Endspiel einzog. Dort tat sich Viktoria Bohrer gegen Carolin Freude vom TTC Oberwürzbach allerdings wesentlich schwerer und musste sich klar mit 5:11, 4:11 und 7:11 beugen.

Im Schülerinnen-Doppel standen drei Doppel mit Niederlinxweiler Beteiligung im Halbfinale. Im ersten Semifinale unterlagen Carlotta Hippchen/Kim Bremges (beide TTV Niederlinxweiler) mit 0:3 gegen Müller-Kelly/Freude (Bliesransbach/Oberwürzbach), während sich Viktoria Bohrer/Anna-Lena Latsch mit 11:6, 11:6 und 12:10 gegen ihre Vereinskameradin Jaqueline Lesch, die zusammen mit Lisa Breier vom TuS Bliesransbach antrat, durchsetzten. Auch in ihrem zweiten Finale in St. Ingbert reichte es für Viktoria Bohrer nicht zum Titelgewinn, da Bohrer/Latsch gegen Müller-Kelly/Freude nicht über eine 1:3-Niederlage hinauskamen, aber trotzdem mit der Silbermedaille zufrieden sein konnten.

Frühes Aus im Schüler-Einzel

Eine weitere Medaille für den TTV erkämpfte sich Kim Bremges im gemischten Doppel an der Seite von Kevin Qu von der TTG Rohrbach/ St. Ingbert. Bremges/Qu erreichten die Vorschlussrunde und mussten sich dort den späteren Landesmeistern Michael Schwarz/Carolin Freude (TTC Oberwürzbach) mit 1:3 geschlagen geben.

Im Schüler-Einzel dagegen sah es für die Teilnehmer aus dem Kreis St. Wendel nicht so berauschend aus. Obwohl mit Florian Raber, Antonio Brkic und Oliver Klein drei Akteure des TTV Niederlinxweiler die Gruppenphase überstanden, war im Achtelfinale bereits für alle Endstadion. mei