1. Sport
  2. Saar-Sport

Zweibrücken setzt sich in Spitzengruppe fest

Zweibrücken setzt sich in Spitzengruppe fest

Zweibrücken setzt sich in Spitzengruppe fest Der SVN Zweibrücken hat in der Fußball-Regionalliga Südwest bei Waldhof Mannheim einen 2:1 (1:1)-Sieg gefeiert und sich damit in der Spitzengruppe der Liga behauptet. Beide Tore für die Mannschaft des saarländischen Trainers Peter Rubeck erzielte vor mehr als 2000 Zuschauern Mefail Kadrija (36.

und 82. Minute), den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Vlazim Dautaj (67.) geschossen. Zweibrücken hat damit zum Abschluss der Vorrunde wie der FC Homburg 31 Punkte auf seinem Konto.

Mayer schießt die FCS-Frauen zum Sieg

Die Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken haben ihr Heimspiel in der 2. Bundesliga Süd am Samstag gegen den Aufsteiger SV Weinberg mit 3:1 (2:1) gewonnen. Frau des Tages war Lisa Mayer, die für die angeschlagene Topstürmerin Sarah Schatton ins Team rutschte und zwei Treffer erzielte - die Führung (2. Minute) und das entscheidende 3:1 (58.). Das 2:0 steuerte Amy Thompson bei (3.), das zwischenzeitliche 1:2 hatte Anne Hopfengärtner noch vor der Pause markiert (35.). Für den FCS war es der fünfte Sieg im neunten Spiel.

St. Paulis Fußball-Idol Frosch gestorben

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli trauert um Kult-Kicker Walter Frosch. Der nicht nur in Hamburg als Fußball-Idol verehrte einstige Verteidiger ist am Samstag im Alter von 62 Jahren an einem Krebsleiden gestorben. Frosch wechselte 1976 vom 1. FC Kaiserslautern zum FC St. Pauli, mit dem er 1977 in die Bundesliga aufstieg. 81 Erst- und Zweitligapartien bestritt er bis 1982 für die Hanseaten. Für den FCK war er 47 Mal im Einsatz. Der gebürtige Ludwigshafener kassierte in jeder Saison zahlreiche Gelbe Karten und war für die Einführung der Gelb-Sperren durch den DFB mitverantwortlich.

Zeitz nicht im Paderborner Aufgebot

Der SC Paderborn hat in der 2. Fußball-Bundesliga beim SV Sandhausen mit 2:3 (1:1) verloren und warten damit seit drei Begegnungen auf einen Sieg. Gegen Sandhausen stand Manuel Zeitz, über dessen Rückkehr zum Drittligisten 1. FC Saarbrücken spekuliert wird, nicht im Kader. Trainer André Breitenreiter verzichtete laut Verein aus "disziplinarischen Maßnahmen" auf den 23-Jährigen.

Reiche nicht mehr auf der Intensivstation

Der Gesundheitszustand von Daniel Reiche vom Fußball-Regionalligisten Viktoria Köln hat sich gebessert. Wegen einer schweren Schläfenknochen-Fraktur mit Hirnblutungen in Folge eines Kopfballduells lag der Innenverteidiger seit Donnerstag in einem Kölner Krankenhaus. Nun konnte der 25-Jährige, der in seiner Karriere auch ein Bundesligaspiel für Wolfsburg bestritten hatte, die Intensivstation verlassen. Weitere Untersuchungen in den nächsten Tagen sollen ergeben, wann Reiche die Klinik verlassen darf.