| 20:21 Uhr

Ringer-Bundesliga
Hüttigweilers Trainer geht ob der Jugend das Herz auf

Hüttigweilers Mathis Jochum (in Rot) hat seinen Gegner Simon Günter von der RG Hausen-Zell fest im Griff und setzt sich am Ende mit 5:1 durch. Damit sorgte Jochum für die entscheidenden Zähler zum Gesamtsieg des ASV.
Hüttigweilers Mathis Jochum (in Rot) hat seinen Gegner Simon Günter von der RG Hausen-Zell fest im Griff und setzt sich am Ende mit 5:1 durch. Damit sorgte Jochum für die entscheidenden Zähler zum Gesamtsieg des ASV. FOTO: Thomas Wieck
Riegelsberg/Hüttigweiler. Eigengewächse des Ringer-Bundesligisten sichern den Heimsieg gegen Hausen-Zell. KSV Köllerbach Zweiter, Niederlagen für Heusweiler und Riegelsberg. Von Patric Cordier

Zum Auftakt der Rückrunde in der Ringer-Bundesliga gab es am Samstag für die Saarvereine zwei Siege und zwei Niederlagen. Der KSV Köllerbach siegte am Samstag bei der RKG Freiburg mit 28:6. Pajtim Sefaj gelang dabei in der Klasse bis 80 Kilogramm griechisch-römisch ein Schultersieg gegen Julian Steinbach. Richtig spannend wurde es in der Festhalle St. Georgen nur in der Klasse bis 86 Kilo Freistil. Köllerbachs Ungar Istvan Vereb lag in der Schlussminute gegen Lukas Schöffler bereits mit 5:9 zurück, schaffte dann allerdings zwei Zweier-Wertungen und konnte so den schon verlorengeglaubten Kampf doch noch für sich entscheiden.


Der KSV bleibt Tabellenzweiter, auch weil Spitzenreiter TuS Adelhausen sich gegen den AC Heusweiler keine Blöße gab. Beim 26:3-Heimsieg des TuS konnten nur Baba Jan Ahmadi (71 Kilo Freistil) und Vasile Vlad Caras (130 Kilo Freistil) für die Saarländer punkten. Der AC war wegen Verletzungsproblemen nur mit neun Sportlern angereist.

Ebenfalls nur neun Athleten brachte der KV Riegelsberg gegen den ASV Urloffen auf die Matte in der heimischen Lindenschule. „Anthony Tantini hatte am Morgen wegen starkem Fieber kurzfristig abgesagt“, erklärte KVR-Trainer Edgar Paulus. So musste Simon Monz stilartfremd in der Klasse bis 66 Kilo klassisch antreten. Das Freistiltalent – immerhin Dritter der Junioren-Europameisterschaft – machte dies aber ausgezeichnet, siegte technisch überlegen mit 17:1 gegen Andrej Schwarzkopf. Der ist aber ebenfalls eigentlich im Freistil stärker. Für den 17-jährigen Lucas Rosport war das 16:0 über Raphael Langenecker (80 Kilo Greco) der erste Sieg in der Bundesliga überhaupt. An der 11:22-Niederlage änderte das letztlich aber nichts. „Die Situation ist schwierig, aber wir müssen da gemeinsam durch“, so Paulus, der mit dem KVR am kommenden Samstag zum Derby nach Köllerbach muss.



Einen spannenden Kampfabend erlebten 280 Ringerfans in der Welschbachhalle in Welschbach, wo der erst 16-jährige Mathis Jochum im vorletzten Kampf den Sieg für den ASV Hüttigweiler gegen die RG Hausen-Zell sicherstellte. Jochum setzte sich in der Klasse bis 75 Kilo griechisch-römisch gegen Simon Günter mit 5:1 durch, brachte sein Team mit 15:11 in Führung. Weil Matthias Schwarz (75 Kilo Freistil) anschließend die Niederlage gegen Laszlo Szabolcz mit 0:7 in Grenzen hielt, reichte das für den 15:13-Heimerfolg des ASV. „Es war für die Zuschauer sicher einer der spannendsten Abende der letzten Jahre“, sagte ASV-Trainer Christoph Gall, „mehr als die Hälfte der Kämpfe war absolut offen. Wenn man dann sieht, dass die Jungs aus dem eigenen Nachwuchs entscheidende Kämpfe gewinnen, geht einem als Trainer das Herz auf.“ Zur Pause hatte Hüttigweiler noch mit 6:11 zurückgelegen, ehe der ASV doch noch den ersten Heimsieg der Saison schaffte.

Heusweiler und Hüttigweiler liegen nun mit jeweils sechs Zählern auf den Plätzen drei und vier in der Tabelle. Der Rückstand auf den Dritten ASV Urloffen beträgt vier Punkte. Riegelsberg bleibt Letzter.