Zwei Siege für die Kreisvereine in der Ringer-Oberliga

Ringer-Oberliga : Zwei Siege für die Ringer aus dem Kreis in der Oberliga

In der Ringer-Oberliga sind die Kreis-Vereine derzeit vermehrt gefordert. Die KG Hüttigweiler-Schiffweiler war zuletzt gleich doppelt im Einsatz. Am Mittwoch hatte es einen 24:16-Heimsieg gegen den KSV Köllerbach II gegeben.

Dabei trat die KG mit lediglich neun Ringern an. Dennoch gab es dank der Erfolge von Fabian Widmann, Jan Wolfanger, Danny Hippchen, Luca Reinshagen, Philipp Weisgerber und Mathis Jochum einen Gesamterfolg. Am Samstag ging es dann für die KG mit einem 27:10-Erfolg beim AC Heusweiler II weiter. Dieses Mal siegten Widmann, Wolfanger, Robert Schmitt, Reinshagen, Weisgerber, Jochum und Kevin Gremm. Die KG führt momentan mit 6:0 Punkten die Tabelle an und gastiert an diesem Samstag, 12. Oktober, um 18 Uhr in der Riegelsberghalle beim Fünften KV Riegelsberg II.

Auch der Tabellenzweite RKG Illtal ist mit 4:0 Zählern noch verlustpunktfrei. Beim 28:10-Sieg beim KSV St. Ingbert waren Salim Sarti, Armin Breit, Hocine Benserradj, Driss Khaled, Christopher Klesen, Ahcene Benserradj sowie Francesco Rinoldo erfolgreich. Die St. Ingberter Punkte holten Daniel Reberg, Tjörben Schlicher und Kevin Colle. Am Samstag empfängt die RKG Illtal um 19.30 Uhr in der Wiesbachhalle den KSV Köllerbach II. Die Köllerbacher haben bislang 2:2 Punkte geholt und belegen Rang vier.

Die St. Ingberter müssen dagegen am Samstag erstmals in dieser Saison reisen und sind um 19.30 Uhr im Sportzentrum Gersweiler Gast der RG Saarbrücken. Die Landeshauptstädter sind mit 2:0 Punkten Dritter. Der KSV St. Ingbert hat sich bisher mit 0:4 Zählern im Klassement auf Rang sechs eingeordnet. Dahinter ist noch mit 0:6 Punkten der AC Heusweiler II platziert. Die St. Ingberter sind auch aufgrund der aktuellen Tabellensituation im Sportzentrum Gersweiler nur Außenseiter, wollen aber dennoch positiv überraschen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung