Zvjezdan Misimovic: "Das wird ein Riesen-Spiel, ein Riesen-Fest"

Wolfsburg. Im Millionen-Spiel gegen Manchester United will der deutsche Fußball-Meister VfL Wolfsburg im zweiten Anlauf Vereinsgeschichte schreiben und als Debütant ins Achtelfinale der Champions League einziehen. "Das wird ein Riesen-Spiel, ein Riesen-Fest", sagte Spielmacher Zvjezdan Misimovic (Foto: afp) vor dem entscheidenden Duell in der Gruppe B heute, 20

Wolfsburg. Im Millionen-Spiel gegen Manchester United will der deutsche Fußball-Meister VfL Wolfsburg im zweiten Anlauf Vereinsgeschichte schreiben und als Debütant ins Achtelfinale der Champions League einziehen. "Das wird ein Riesen-Spiel, ein Riesen-Fest", sagte Spielmacher Zvjezdan Misimovic (Foto: afp) vor dem entscheidenden Duell in der Gruppe B heute, 20.45 Uhr, gegen die bereits qualifizierten Kicker von der Insel. Nachdem die "Wölfe" ihren ersten Matchball am 25. November mit dem 1:2 bei ZSKA Moskau vergaben, soll nun gegen Wayne Rooney und Co. der Einzug in die lukrativen K.o.-Spiele geschafft werden. Dafür muss Wolfsburg einfach nur so spielen wie Moskau bei Besiktas Istanbul, um vor den Russen zu bleiben. Ein 1:0 gegen Manchester würde gar den Gruppensieg bedeuten, sollte Moskau nicht gewinnen. Würde auch ZSKA siegen, wären Moskau, Wolfsburg und Manchester punktgleich. United würde aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Moskau als Gruppenzweiter weiterkommen. Den Engländern würden ein Remis bei den Niedersachsen zum Gruppensieg reichen. VfL-Trainer Armin Veh mag solche Rechenspiele nicht. Er sagt denn auch: "Wenn man so nah dran ist, dann will man unbedingt in dieses Achtelfinale. Ans Aus will ich nicht denken." Auch Stürmer Grafite will nicht rechnen müssen: "Gegen Manchester zu spielen, muss Ansporn genug sein." Kommt Wolfsburg weiter, kassiert der VfL drei Millionen Euro von der Europäischen Fußball-Union. Bisher hat er schon 9,1 Millionen Euro in der Champions League verdient. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort