Zurück im Rampenlicht

Zurück im Rampenlicht

Er ist eigentlich schon zu alt, aber dank einer Ausnahmeregelung für die Saarauswahl darf Handball-Talent Lucian Scheid am Sparkassen-Cup in Merzig teilnehmen. Das blieb ihm in den letzten Jahren versagt.

Lucian Scheid bekommt von Dirk Mathis ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk: Der Handballer des RPS-Oberligisten HSV Merzig-Hilbringen wurde vom Handball-Landestrainer nämlich in das Aufgebot der Saarauswahl berufen, die zwischen dem 27. und 29. Dezember am internationalen Jugendturnier Sparkassen-Cup in Merzig teilnimmt. Dabei ist Scheid als Jahrgang 1995 eigentlich ein Jahr zu alt. Eine Sonderregelung für die Saarauswahl, die sich in der Merziger Thielsparkhalle in ihrer Gruppe mit Dänemark , Schweiz und Polen messen wird, erlaubt Trainer Mathis diese spezielle Geste.

"Ich bin froh, dass er dabei ist und dass ich ihn für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre belohnen kann. Eigentlich hätte er schon in den letzten Jahren dabei sein sollen, aber Verletzungen haben ihn immer daran gehindert", sagt Mathis: "Er wird gezielte Aufgaben bekommen und die Rolle eines Führungsspielers übernehmen."

2012 bremste Scheid eine Bänderverletzung im Sprunggelenk, die er sich ausgerechnet während des letzten Lehrgangs der deutschen Nationalmannschaft vor dem Traditionsturnier zuzog. 2013 hinderte ihn eine langwierige Rückenverletzung an der Teilnahme. Nach 15 Monaten Zwangspause ist Scheid nun wieder zurück "auf der Platte" und darüber mehr als glücklich. "Ich bin guter Dinge. Ich muss nur noch Weihnachten überstehen, aber ich denke nicht, dass da noch großartig etwas passiert", scherzt Scheid, der vor seinem Verletzungspech stets in einem Atemzug mit den Saar-Talenten Yves Kunkel (GWD Minden ) und Peter Walz (HG Saarlouis ) genannt wurde, mit denen er für die HSG Völklingen in der A-Jugend-Bundesliga spielte.

Die Zeit des Verzichts nagt noch heute an ihm, auch wenn er es sich nicht anmerken lassen will. "Generell ist man bei einer Verletzung erst einmal moralisch geknickt. Dazu komme ich ja auch aus dem Raum Merzig und kenne viele Zuschauer und Helfer", sagt er und wirkt nachdenklich: "Letztes Jahr kam das Saarland sogar ins Finale und spielte dort gegen Deutschland. Da fragt man sich schon, warum man nicht dabei sein konnte."

Ob Lucian Scheid das Team des HVS erneut in das Finale führen kann? "Naja, wir haben Dänemark in unserer Gruppe. Die sind spielerisch schon sehr stark und haben einen großen Willen. Da werden wir als Außenseiter einen schweren Stand haben. Aber auch das Spiel muss erst einmal gespielt werden", sagt Scheid.

Ein Duell mit der deutschen Nationalmannschaft, der in diesem Jahr mit Lars Weissgerber, Michael Schulz (beide HG Saarlouis ) sowie Björn Zintel und Jerome Müller (beide SV 64 Zweibrücken) gleich vier Saarländer angehören, wäre für Scheid die Krönung: "Man sieht, dass das Saarland in Sachen Handball gut aufgestellt ist. Am Anfang war höchstens mal ein Saarländer im Aufgebot der Nationalmannschaft, jetzt sind es vier. Das ist super."

Ob die Nationalmannschaft auch für ihn wieder ein Thema wird? "Die meisten spielen in der 1. oder 2. Bundesliga, manche in der 3. Liga und ich in der Oberliga. Ich muss nach meiner langen Verletzungspause erst einmal schauen, dass ich wieder richtig in Tritt komme", sagt Scheid und merkt an: "Ich habe noch nichts abgehakt."

Zum Thema:

Auf einen BlickZeitplan des Sparkassen-Cups in Merzig /Thielsparkhalle:Samstag: 16 Uhr: HV Saar - Schweiz ; 17.10 Uhr: Island - Tschechien; 18.20 Uhr: Dänemark - Polen ; 19.30 Uhr: Deutschland - Niederlande .Sonntag: 10.30 Uhr: Dänemark - HV Saar; 11.40 Uhr: Schweiz - Polen ; 12.50 Uhr: Deutschland - Tschechien; 14 Uhr: Niederlande - Island ; 15.10 Uhr: HV Saar - Polen ; 16.20 Uhr: Schweiz - Dänemark ; 17.30 Uhr: Island - Deutschland; 18.40 Uhr: Tschechien - Niederlande .Montag: kleine Halbfinals: 9.30 Uhr und 11 Uhr; große Halbfinals: 12.30 Uhr und 14 Uhr; Spiel um Platz 7: 15.30 Uhr; Spiel um Platz 5: 17 Uhr; Spiel um Platz 3: 18.30 Uhr; Endspiel des Sparkassen-Cups: 20 Uhr. zen