| 21:06 Uhr

Eishockey
Zum Abschied wird Krupp von 2500 Fans gefeiert

Trainer Uwe Krupp verlässt die Eisbären Berlin.
Trainer Uwe Krupp verlässt die Eisbären Berlin. FOTO: dpa / Sven Hoppe
Berlin. Star-Trainer verlässt die Eisbären Berlin nicht freiwillig.

Noch einmal stand Uwe Krupp am Wochenende in der Arena am Ostbahnhof auf der Bühne und wurde von 2500 Fans der Eisbären Berlin gefeiert. Trotz einer starken Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verlässt der Trainer den Vizemeister nach dreieinhalb Jahren – nicht ganz freiwillig.


„Es ist immer eine traurige Sache. Ich habe gerne in Berlin gearbeitet, hätte auch gerne weitergemacht. Doch am Ende ist es ein Geschäft, und ich gehe nicht im Groll“, sagte Krupp. Der gebürtige Kölner konnte sich mit dem Rekordmeister nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. „Vielleicht waren einige nicht zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Es gehören immer zwei Seiten dazu. Wenn das Vertrauen nicht da ist, dann ist es abzusehen, dass es nicht weitergeht“, sagte Krupp, der seit 13 Jahren (deutscher Nationaltrainer, Kölner Haie, Eisbären) im Trainergeschäft tätig ist. Ihn zieht es nun zum HC Sparta Prag nach Tschechien.

„Ich musste irgendwann vor den Playoffs eine Entscheidung treffen, das habe ich getan“, sagte Krupp. Das Angebot von den Eisbären kam offenbar zu zögerlich, der erste deutsche Stanley-Cup-Sieger hatte nicht das Gefühl, dass er in Berlin noch erwünscht ist. Trotzdem haute sich Krupp in den Playoffs rein, führte die Eisbären bis ins Finale und bot dort gegen München eine starke Serie. Erst im siebten und letzten Spiel konnte sich der finanziell besser ausgestattete EHC durchsetzen.



Die Eisbären bestätigten am Samstag die Trennung von Krupp. „Während unserer Zusammenarbeit haben wir es geschafft, die Eisbären in der DEL wieder nach oben zu führen“, wurde Geschäftsführer Peter John Lee in einer kurzen Mitteilung zitiert. Nachfolger in Berlin soll der bisherige Co-Trainer Clement Jodoin (66) werden.

Nationalspieler Dominik Kahun vom Meister EHC München wechselt in die NHL zu den Chicago Blackhawks. Der 22-Jährige unterschrieb beim Ex-Champion einen Zweijahresvertrag, wie er am Samstag bekannt gab. Sein Einsatz bei der am Freitag beginnenden WM ist wegen einer Handverletzung noch offen.