Zabel junior startet bei der Trofeo Karlsberg

Saarbrücken. Sechs Mal das grüne Trikot, zwölf Etappensiege und 14 Teilnahmen an der Tour de France: Erik Zabel war einer der größten Radrennfahrer Deutschlands - bis zu seiner Doping-Beichte am 24. Mai 2007. Bei der Trofeo Karlsberg, dem größten Junioren-Radrennen Deutschlands, wird ein anderer Zabel in die Pedale treten - sein Sohn Rick (Foto: Imago)

Saarbrücken. Sechs Mal das grüne Trikot, zwölf Etappensiege und 14 Teilnahmen an der Tour de France: Erik Zabel war einer der größten Radrennfahrer Deutschlands - bis zu seiner Doping-Beichte am 24. Mai 2007. Bei der Trofeo Karlsberg, dem größten Junioren-Radrennen Deutschlands, wird ein anderer Zabel in die Pedale treten - sein Sohn Rick (Foto: Imago).Von diesem Donnerstag bis Sonntag findet im Saarland (Starts in Niederwürzbach, Lauterbach, Riesweiler, Homburg und Walsheim) die 23. Auflage der Trofeo Karlsberg statt. In fünf Etappen kämpfen 23 Mannschaften aus 22 Ländern um Punkte im Nations-Cup.

Der Bund Deutscher Radfahrer stellt zwei Mannschaften - für Deutschland I gehen Jasha Sütterlin, Fabian Thiel, Mario Vogt, Kai Exner, Fabio Nappa und Ruben Zepuntke an den Start. Für Deutschland II fahren Kersten Thiele, Lucas Liß, Maximilian Beyer, Felix Donath, Hans Pirius und eben Rick Zabel. "Wir müssen unbedingt Punkte erzielen", fordert Helmut Taudte, der mit Wolfgang Ruser die beiden Mannschaften begleitet: "Wir haben nach zwei Rennen bisher nur zehn Punkte und stehen an 14. Stelle. Wir haben zwar gute Sportler, aber keinen Herausragenden."

Auf Zabel junior setzt das Trainergespann übrigens weniger. "Er ist im ersten Jahr bei uns und startet auch nur in der zweiten Mannschaft. Wir setzen eher auf Sütterlin und Zepuntke, die sind beide im Wesentlichen sehr gut, vor allem im Zeitfahren", erklärt Taudte. Dafür könnte die Teilnahme Rick Zabels an der Trofeo Karlsberg dennoch für einen kleinen Höhepunkt sorgen. "Vielleicht kommt Erik Zabel auch zwischendurch mal vorbei", sagt Taudte schmunzelnd. cjo