1. Sport
  2. Saar-Sport

Yannick Zapp trifft vier Mal für Bliesmengen-Bolchen

Yannick Zapp trifft vier Mal für Bliesmengen-Bolchen

Bliesmengen/Rohrbach/St. Ingbert. In der Fußball-Landesliga Nordost träumen mit dem SV St. Ingbert und SV Bliesmengen-Bolchen noch zwei Kreisvertreter vom Aufstieg in die Verbandsliga. Der SVI kletterte nach dem 5:0-Kantersieg gegen den FC Landsweiler-Reden auf Rang drei und gastiert morgen um 19 Uhr beim SV Habach. "Nach diesem Spiel wissen wir, wo unsere Reise hinführt

Bliesmengen/Rohrbach/St. Ingbert. In der Fußball-Landesliga Nordost träumen mit dem SV St. Ingbert und SV Bliesmengen-Bolchen noch zwei Kreisvertreter vom Aufstieg in die Verbandsliga. Der SVI kletterte nach dem 5:0-Kantersieg gegen den FC Landsweiler-Reden auf Rang drei und gastiert morgen um 19 Uhr beim SV Habach. "Nach diesem Spiel wissen wir, wo unsere Reise hinführt. Gewinnen wir in Habach, ist Relegationsplatz zwei wieder in Reichweite", weiß der St. Ingberter Spielausschuss-Vorsitzende Michael Graf.Mengen bezwang zuletzt im Derby den SV Rohrbach deutlich mit 6:2. "Bereits in den ersten zehn Minuten hätten wir den Sack zumachen müssen. So scheiterte Dirk Meiser unmittelbar nach dem 1:0 an der Latte", sagt SVB-Trainer Ernst Schürmann. Danach drehten die kampfstarken Gäste zunächst zum 1:2 die Partie, ehe Mengen auch aufgrund von vier Treffern des Stürmers Yannick Zapp den Sack zumachte. "Yannick hat endlich einmal seine Chancen eiskalt genutzt. Das war in den Spielen zuvor leider nicht der Fall", wollte Schürmann den Torjäger nicht besonders loben. Am Donnerstag (19 Uhr) tritt seine Elf zum nächsten Derby beim FC Viktoria St. Ingbert an, der am Sonntag in Hofeld 0:0 spielte. "Die Viktoria hatte zuletzt eine kleine Schwächephase, aber ich weiß genau, dass sie sich gegen uns ganz anders präsentieren will", erwartet Schürmann einen engen Lokalkampf.Zeitgleich steht der SV Rohrbach im Heimspiel gegen den RSV Steinbach-Dörsdorf unter Zugzwang. Nur ein Sieg lässt die Rohrbacher weiterhin auf den Klassenverbleib hoffen. Dagegen will sich die DJK St. Ingbert in den letzten Saisonspielen mit Anstand aus der Landesliga verabschieden, steht aber beim Spitzenreiter FC Hellas Marpingen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Zuletzt gab es für die DJK zu Hause ein 0:0 gegen Winterbach. sho