| 21:20 Uhr

Wölfe mit viel Respekt vorm BVB

Wolfsburg/Köln. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund reist fast in Bestbesetzung zum Topspiel heute, 20 Uhr, beim VfL Wolfsburg. Bis auf Mats Hummels (Sprunggelenks-Operation) kann Trainer Jürgen Klopp seine Wunschelf aufbieten. Zwar klagt Dede über Oberschenkel-Probleme. Er will aber spielen

Wolfsburg/Köln. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund reist fast in Bestbesetzung zum Topspiel heute, 20 Uhr, beim VfL Wolfsburg. Bis auf Mats Hummels (Sprunggelenks-Operation) kann Trainer Jürgen Klopp seine Wunschelf aufbieten. Zwar klagt Dede über Oberschenkel-Probleme. Er will aber spielen. "Wer auf Platz fünf steht, der will auf Platz fünf bleiben", sagt Klopp mit Blick auf die Aufgabe beim heimstärksten Bundesligisten. Der BVB reist mit Rückenwind zum schwächelnden Spitzenreiter: Dortmund feierte sieben Siege in Serie. Das 1:4 des Tabellenführers beim VfB Stuttgart am vergangenen Samstag wertet er aber nicht als Indiz für einen Einbruch. Nach seiner Einschätzung haben die Schlagzeilen über den Wechsel von Trainer Felix Magath zu Schalke 04 Wolfsburg nicht geschadet. Der Spitzenreiter bangt indes um Zvjezdan Misimovic und Sascha Riether. Misimovic hat sich gegen Stuttgart eine Mittelfuß-Prellung zugezogen. Riether hat an eine Kapsel-Verletzung am Sprunggelenk. Magath hat übrigens großen Respekt vor den Dortmundern: "Die zählen jetzt auch zu den Meisterschaftskandidaten."Dem 1. FC Köln fehlen heute, 20 Uhr, gegen Titelanwärter Hertha BSC die gesperrten Milivoje Novakovic, Kevin Pezzoni und Youssef Mohamad. Torhüter Faryd Mondragon fehlt. Er ist an der Schulter verletzt. Bei Hertha kehren Arne Friedrich nach seiner Knie-Operation und der zuletzt gesperrte Gojko Kacar zurück. Marko Pantelic klagt über Oberschenkel-Probleme. dpa