1. Sport
  2. Saar-Sport

WM-Star Forlan sorgt für Aufregung

WM-Star Forlan sorgt für Aufregung

WM-Star Forlan sorgt für Aufregung Madrid. Uruguays Nationalspieler Diego Forlan hat mit der Aussage, Europa-League-Sieger Atlético Madrid verlassen zu wollen, für Aufregung gesorgt. "Wenn ich die Chance habe, werde ich gehen", hatte der als bester Spieler der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ausgezeichnete Stürmer gesagt

WM-Star Forlan

sorgt für Aufregung

Madrid. Uruguays Nationalspieler Diego Forlan hat mit der Aussage, Europa-League-Sieger Atlético Madrid verlassen zu wollen, für Aufregung gesorgt. "Wenn ich die Chance habe, werde ich gehen", hatte der als bester Spieler der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ausgezeichnete Stürmer gesagt. Später relativierte er: "Wenn ich ein gutes Angebot erhielte, würde ich es wie immer studieren. Danach sähen wir dann weiter." Der Vertrag von Forlan, der am Donnerstag in der Europa League beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen nicht überzeugen konnte, gilt noch drei Jahre. dpa

Slomkas Kniefall

kostet ihn 3000 Euro

Hannover. Mirko Slomka (Foto: dpa) wurde vom Deutschen Fußball-Bund für seinen Kniefall im Spiel gegen Bayer Leverkusen (2:2) mit einer Strafe über 3000 Euro belegt. Der Trainer von Bundesligist Hannover 96 war am 11. September von Schiedsrichter Guido Winkmann auf die Tribüne geschickt worden, nachdem er nach einem nicht geahndeten Foul an Didier Ya Konan theatralisch auf die Knie gefallen war. Winkmann hatte dies als Unsportlichkeit gewertet. Laut Slomka beteiligt sich sein Verein an der Strafe. dpa

Rudelbildung: Hecking muss 3000 Euro zahlen

Nürnberg. Der Deutsche Fußball-Bund hat Dieter Hecking von Bundesligist 1. FC Nürnberg gestern zu einer Strafe von 3000 Euro verurteilt. Der Trainer war im Spiel am 11. September beim Hamburger SV (1:1) von Schiedsrichter Markus Wingenbach auf die Tribüne geschickt worden, weil er eine Rudelbildung ausgelöst hatte. Vor einem Einwurf für den HSV hatte er den Ball weggekickt. dpa

Wolfsburgs Benaglio kann für die Schweiz spielen

Wolfsburg. Der Schweizer Fußball-Nationaltorhüter Diego Benaglio von Bundesligist VfL Wolfsburg kann wohl am kommenden Freitag in der Europameisterschafts-Qualifikation in Montenegro spielen. Der befürchtete Muskelfaserriss in der Leiste bestätigte sich nicht, wie der VfL gestern mitteilte. Eine Untersuchung bei der Nationalmannschaft ergab, dass es sich um eine Verhärtung handelt. Benaglio war wegen der Verletzung am vergangenen Samstag beim 1:1 bei Borussia Mönchengladbach ausgewechselt worden. dpa