1. Sport
  2. Saar-Sport

WM-Rennen der Triathleten in Yokohama verschoben

WM-Rennen der Triathleten in Yokohama verschoben

Tokio. Die Internationale Triathlon-Union (ITU) hat den zweiten Wettbewerb der "World Championship Series" wegen der Atomkrise in Japan verschoben. Die Situation im Land sei noch zu risikoreich, sagte ITU-Präsident Marisol Casado gestern. Die Weltmeisterschafts-Rennen der Männer und Frauen sollten am 14. und 15. Mai in Yokohama gestartet werden

Tokio. Die Internationale Triathlon-Union (ITU) hat den zweiten Wettbewerb der "World Championship Series" wegen der Atomkrise in Japan verschoben. Die Situation im Land sei noch zu risikoreich, sagte ITU-Präsident Marisol Casado gestern. Die Weltmeisterschafts-Rennen der Männer und Frauen sollten am 14. und 15. Mai in Yokohama gestartet werden. Wann die Wettbewerbe nachgeholt werden, steht noch nicht fest.Die Küstenstadt Yokohama liegt rund 300 Kilometer südlich des havarierten Atomkraftwerks Fukushima. Unter anderem war das Schwimmen im Hafenbecken von Yokohama vorgesehen. Olympiasieger Jan Frodeno (LAZ Saarbrücken) hatte mit zahlreichen anderen Athleten schon vor zwei Wochen den internationalen Verband aufgefordert, das Rennen über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) abzusagen.

Insgesamt umfasst die "World Championship Series" in diesem Jahr ursprünglich sieben Wettkämpfe. Nach dem Auftakt in Sydney Anfang April und der Verschiebung des Laufs in Yokohama ist nun Madrid am 4. und 5. Juni die nächste Station. dpa