| 20:55 Uhr

Fußball-WM in Russland
WM-Rekorde bei Anzahl von Elfmetern und Eigentoren

Moskau. Bei der Fußball-WM in Russland wurde der Elfmeterrekord weit vor dem Ende der Vorrunde gebrochen. Nach 36 von 64 Spielen haben die Schiedsrichter schon 20 Mal auf Strafstoß entschieden. Dazu trägt auch der Videobeweis bei.

Bei den Endrunden 1990 in Italien, 1998 in Frankreich sowie 2002 in Südkorea und Japan hatte es insgesamt 18 Elfmeter gegeben. Den Rekordelfmeter hielt Irans Torhüter Alireza Beiranvand gegen den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo. Im Duell Schütze gegen Torwart stand es vor den gestrigen Spielen 15:5.


14 Mal wurde auf Foulelfmeter entschieden, sechs Mal auf Handelfmeter. Nach einem Videobeweis, der zum ersten Mal bei einer WM zu Rate gezogen werden kann, wurde sieben Mal auf den Punkt gezeigt.

Insgesamt wurden bei Fußball-Weltmeisterschaften bislang 238 Strafstöße verhängt, davon fanden 190 den Weg ins Tor. 29 Mal konnten die Torhüter parieren, 19 Mal ging der Ball am Tor vorbei.



Zudem sorgte der Russe Denis Tscheryschew am Montag bei der 0:3-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Uruguay für das sechste Eigentor des Turniers. Dieser Wert wurde dem Datendienstleister Opta zufolge bislang nur vor 20 Jahren bei der WM in Frankreich erreicht.

Bei der WM in Russland war unter anderem bereits ein Rekord für die längste Serie von Spielen zum Start des Turniers, die nicht 0:0 enden, aufgestellt worden.