„Wir wollen mutig spielen“

„Wir wollen mutig spielen“

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern könnte ein trister Winter bevorstehen. Vor dem Spiel heute um 18.30 Uhr bei der Spvgg. Greuther Fürth stecken die Pfälzer im Niemandsland der Tabelle auf Rang zehn fest.

Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf Relegationsrang drei. Herbstliche Melancholie verursacht in Kaiserslautern aber nicht nur der Blick auf die Tabelle, sondern auch auf die Liste der Verletzten.

Kapitän Daniel Halfar könnte heute zwar wieder im Kader stehen, für Außenverteidiger Jean Zimmer und Mittelfeldspieler Marcel Gaus käme ein Einsatz aber noch zu früh. Zudem muss der FCK bis Jahresende auf Flügelspieler André Fomitschow verzichten (Innenbandteilanriss). "Kaum geht die Sonne auf, verdunkelt sie sich schon wieder", kommentiert Konrad Fünfstück die Personalsituation mit einem Hauch Wehmut. Dass der FCK-Trainer wegen unsportlichen Verhaltens während des Spiels beim SV Sandhausen zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verdonnert wurde, dürfte seine Stimmung nicht gebessert haben.

Spätestens mit dem Anpfiff gegen den Tabellenfünften Fürth soll es aber mit den pfälzischen Herbstdepressionen vorbei sein. "Wir wollen mutig spielen und diese schwere Partie als geschlossene Einheit angehen", verspricht Fünfstück. Mit drei Punkten im Gepäck würde auch der anstehende Winter nicht mehr so trist aussehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung