Wiesbaden holt in Beckingen den Südwest-Pokal der Volleyball-Frauen

Volleyball-Südwestpokal : Volleyball: Wiesbaden holt in Beckingen den Pokal

Volleyball-Zweitligist VC Wiesbaden II hat den vom TV Düppenweiler ausgerichteten Südwestpokal gewonnen. Im Finale in der Beckinger Deutschherrenhalle setzte sich das Team aus Hessen gegen Saarlandpokalsieger SSC Freisen durch.

Zweitligist TV Holz war im Halbfinale am VC gescheitert.

„Der Saarländische Volleyball-Verband hat einen Ausrichter gesucht und uns gefragt. Wir wollten zuerst nicht, haben dann aber doch zugesagt“, berichtet der stellvertretende Abteilungsleiter des TV, Walter Diwo. „Wir konnten das nämlich als Testlauf nutzen, da wir uns nächstes Jahr für die Ausrichtung der Finalspiele im Saarlandpokal bewerben wollen.“

Dass die Suche nach einem Ausrichter für den Verband schwierig ist, liegt auch daran, dass der Südwestpokal – trotz hochkarätigem Teilnehmerfeld – kein Besuchermagnet ist. Das war auch in Beckingen so. „Es kamen knapp 100 Zuschauer. Das lag noch im Rahmen von dem, was wir erwartet hatten. Über ein paar mehr Fans der beiden saarländischen Teams hätten wir uns aber gefreut“, lautet das Fazit von Diwo.

In den Halbfinals standen sich die beiden Zweitligisten VC Wiesbaden II und TV Holz sowie Drittligist SSC Freisen und Landesligist VC Spike Guldental gegenüber. Saarlandpokalsieger Freisen setzte sich gegen den Außenseiter aus Rheinland-Pfalz klar mit 3:0 durch, obwohl Trainerin Brigitte Schumacher einigen Spielerinnen aus der zweiten Reihe eine Bewährungschance gab. Das Duell der Zweitligisten entschied Wiesbaden II mit 3:1 zu seinen Gunsten.

Die Hessinnen gewannen anschließend das Endspiel gegen Freisen mit 3:0 (26:24, 25:18, 25:22). Trotz der letztendlich deutlichen Niederlage war Schumacher nicht unzufrieden: „Wir haben bis in die Endphase der Sätze immer richtig gut mitgehalten. Der VC musste sich schon richtig anstrengen, um zu gewinnen“, fand die Übungsleiterin.

Der TV Düppenweiler hat für die aktuelle Saison drei Aktiven- und sieben Jugendmannschaften gemeldet. Die Damen 1 haben ihre dritte Saison in der Oberliga. Am vergangenen Sonntag unterlagen zu Hause der SG Neuwied knapp mit 2:3 (25:20, 11:25, 27:25, 21:25, 8:15). Auch die Saisonpremiere ging mit 2:3 verloren – beim Saar-Rivalen TV Rohrbach. Mit zwei Punkten liegt  der TVD nach zwei Spieltagen auf Platz sieben und reist nun am Sonntag zum punktgleichen ASV Landau. Die zweite Frauenmannschaft des Clubs spielt mit ihrem neuen Trainer Franziskus Diwo in der Bezirksklasse. Die von Walter Diwo trainierte Herren kämpfen in der Bezirksliga um Punkte.